Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Der Deutsche Schaustellerbund e.V.

Die Bundesfahne

Der Deutsche Schaustellerbund e.V. (DSB) mit Sitz in Berlin ist die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe in Deutschland. Der DSB hat die Aufgabe, die rechtliche und wirtschaftliche Lage des Gewerbes zu sichern und zu verbessern. Dazu gehört in erster Linie die Erhaltung und Förderung der traditionellen Jahrmärkte, Kirmessen, Volksfeste und Weihnachtsmärkte.


  • Der DSB tritt ein für einheitliche und tragbare gesetzliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen des Schaustellergewerbes.
  • Der DSB vermittelt Fachwissen und fördert die Aus- und Weiterbildung seiner Mitglieder.
  • Der DSB betreibt Öffentlichkeitsarbeit für das Schaustellergewerbe und die Volksfeste.

Am 13. Januar 1950 von zwölf Schaustellerverbänden gegründet, zählt der DSB heute über 4200 Vollmitgliedschaften aus 90 eigenständigen Schaustellervereinen. Der Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (VDFU), der die Freizeit- und Erlebnisparks vertritt, ist ebenfalls Mitglied, so dass insgesamt rund 90 Prozent aller hauptberuflichen Freizeit- und Vergnügungsexperten im DSB organisiert sind.

Der Deutsche Schaustellerbund ist Gründungsmitglied der Europäischen Schausteller-Union (ESU) und engagiert sich seit 1954 zusammen mit den Schaustellerorganisationen anderer Länder auf europäischer Ebene für den Berufsstand.

Sieben Fachgruppen für die Sparten

  • Schau- und Belustigungsgeschäfte,
  • Fahrgeschäfte,
  • Ausspielungsgeschäfte,
  • Schießgeschäfte,
  • Verkaufsgeschäfte nach Schaustellerart,
  • Reisende Zeltgaststätten nach Schaustellerart,
  • Bildung

sind Multiplikatoren für Fachwissen und Entwicklung.

Die Mitglieder im Deutschen Schaustellerbund sind selbstständige Vereine und Verbände, die die Interessen ihrer Mitglieder auf kommunaler und regionaler Ebene wahrnehmen. Auf Landesebene arbeiten die Vereine in Zweiggeschäftsstellen und Arbeitsgemeinschaften zusammen.

Die ersten Vorsitzenden der Mitgliedsvereine bilden gemeinsam mit dem Präsidium und den Bundesfachberatern sowie einem gewählten Protokollführer den Hauptvorstand, der einmal im Jahr im Herbst zusammentritt.

Ebenfalls jährlich tagt die Delegiertenversammlung, das höchste beschlussfassende Gremium im Deutschen Schaustellerbund.

Das Präsidium, als geschäftsführender Vorstand, wird alle zwei Jahre vom Delegiertentag gewählt und setzt sich zusammen aus dem Präsidenten und vier Vizepräsidenten (Berufsfragen, Organisationsfragen, Marketing und Finanzen).

Eine ständige Anlaufstelle für die DSB-Mitgliedsverbände und Bindeglied zu den Institutionen des öffentlichen Lebens ist die Hauptgeschäftsstelle des Deutschen Schaustellerbundes in Berlin.

Download Satzung des Deutschen Schaustellerbundes e.V. als .pdf-Datei