Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Zahlreiche Schausteller besuchen Informationsveranstaltungen zur Gewinnung von Arbeitskräften auf Crange und dem Nürnberger Volksfest

Der Arbeitskräftemangel ist aktuell eines der drängendsten Probleme, vor denen die Schaustellerbranche steht. Der DSB hat daher in diesem Frühjahr eine mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil vereinbarte Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit gestartet, die den Fokus verstärkt auf die Anwerbung der potenziellen Arbeitskräfte legt, die bereits im Land sind.

Dies gilt insbesondere für die Geflüchteten und die Langzeitarbeitslosen, die zumindest einen gewissen Anteil der offenen Stellen auch in der Schaustellerei besetzen könnten. Mit dem Ziel, die immer noch mehr als 800.000 Langzeitarbeitslosen wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren, stellt die Bundesregierung beispielsweise im Rahmen eines Förderprogramms zum „Teilhabechancengesetz“ vier Mrd. Euro für Betreuungsmaßnahmen und zur Bezuschussung der Arbeitsverhältnisse (Lohnkostenzuschüsse) bereit.

Seit Januar 2019 besteht nun die Möglichkeit, für diese Menschen wieder Perspektiven zu schaffen und neu geschaffene Arbeitsverhältnisse bis zu fünf Jahre lang fördern zu lassen, in den ersten beiden Jahren mit 100 Prozent Lohnkostenzuschüssen (bemessen am Mindestlohn), im fünften Jahr immerhin noch 70 Prozent.

Um Schausteller auf diese Beschäftigungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen, führt der DSB gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit u.a. Informationsveranstaltungen z.B. in Beschickerversammlungen durch.

Zwei dieser Veranstaltungen fanden kürzlich auf der Cranger Kirmes in Herne und dem Nürnberger Volksfest statt und wurden von zahlreichen Schaustellern besucht, die damit ihr großes Interesse an den Angeboten der Bundesagentur für Arbeit zeigten.

Durch die hohe Teilnehmerzahl von Seiten der Schausteller konnte der Bundesagentur zudem der dringende Bedarf an Arbeitskräften nochmals verdeutlicht werden.

Der DSB empfiehlt seinen Mitgliedsverbänden, diese Art von Vorträgen auch im Rahmen ihrer Feste anzubieten, um den Schaustellern vor Ort das Angebot der Bundesagentur für Arbeit vorzustellen. Verbandsvorsitzende, die an einem solchen Service für ihre Mitglieder Interesse haben, können sich jederzeit an die Hauptgeschäftsstelle des DSB wenden.

Darüber hinaus sind in dieser Zusammenarbeit Flyer entstanden, die kurz und knapp alle relevanten Informationen zur Nutzung des „Teilhabechancengesetzes“ für Schaustellerbetriebe auflisten.

Die Flyer finden Sie ebenfalls im Mitgliederbereich des DSB zum Download.

Fotonachweis: Berny Meyer und DSB