Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Würdevolle Fahnenweihe im Herzen Erfurts

Der Erfurter Rathausfestsaal bildete am 22. Januar den würdigen Rahmen für die Fahnenweihe der neuen Fahne des Thüringer Verbands reisender Schausteller e.V. - Sitz Erfurt -. Conrad Herold übernahm als Landespfarrer der Schausteller, die Segnung: "Es ist meine erste Fahnenweihe und könnte auch meine letzte sein, so selten wie solch ein eindrucksvolles Ereignis stattfindet", sagte er. Als Geschenk der Evangelischen Kirche Deutschland hatte er ein besticktes Fahnenband mitgebracht.

Die historische Fahne der Erfurter Schausteller hat eine bewegte Geschichte hinter sich: Gefertigt wurde sie zur Gründung des Verbandes im Jahr 1895 und anschließend im Jahr 1905 geweiht. Als die Nationalsozialisten die Macht ergriffen, versteckte ein Coburger Schausteller die Fahne und gab sie nach dem Mauerfall zurück, da am 11. Dezember 1989 der Verband wiedergegründet wurde. "Wir waren zwar schnell, aber nicht die schnellsten und wurden als zweiter Verband ins Handelsregister von Erfurt eingetragen", so der Erste Vorsitzende des Thüringer Verbands reisender Schausteller Dirk Kirchner.

Die historische Fahne übergaben der Verbandsvorsitzende Dirk Kirchner und Christopher Kirchner als stellvertretender Fahnenträger des Deutschen Schaustellerbundes an Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) als Dauerleihgabe. Die historische Fahne wird nun in den städtischen Museen Erfurts ausgestellt. Sie ist damit die erste Schaustellerfahne, die in einem städtischen Museum zu sehen sein wird.

Die Erfurter Schausteller sind stolz darauf, sich auch mit ihrer neuen Fahne nun in die großartige Fahnen-Tradition im DSB einzureihen.

Fotonachweis: Thüringer Verband reisender Schausteller e.V. - Sitz Erfurt -