Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Hoher Besuch auf dem Dom: Peter Tschentscher blickt hinter die Kulissen

Es war eine große Ehre für den Schaustellerverband Hamburg von 1884 e.V.: Am 8. April besuchte der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Dr. Peter Tschentscher (SPD) den Hamburger Dom.

Im Gespräch mit dem Vorstand des Schaustellerverbandes Hamburg informierte sich der Bürgermeister über das Leben und Arbeiten auf dem Hamburger Dom, das aktuell durch die enormen Umbau- und Sanierungsarbeiten auf dem Veranstaltungsplatz „Heiligengeistfeld“ geprägt ist. Insgesamt werden über 60 Millionen Euro für die Sanierung des Domgeländes investiert, zusätzliches Geld fließt in die neueste Sicherheitstechnologie zur Terrorvermeidung.

Damit sichert der Senat auf Jahrzehnte den Standort des Domes im Herzen Hamburgs und macht ihn zum modernsten Festplatz Europas. Trotz der Einschränkungen durch die Baumaßnahmen ist dies für den Schaustellerverband mehr als erfreulich: „In anderen Städten werden Flächen verkleinert und verkauft. In Hamburg wird in den Dom investiert“, freut sich Robert Kirchhecker, der Präsident des Schaustellerverbandes Hamburg. Damit das Domgelände dann auch gut ausgenutzt werden kann, schlug Kirchhecker dem Bürgermeister die Verlängerung des Sommerdoms um eine Woche vor, der versprach, diese Möglichkeit gewissenhaft zu prüfen.

Im Anschluss ging es zum traditionellen Domstammtisch der bereits zum 60. Mal stattfand. Schausteller, Politiker und Vertreter aus Wirtschaft und Vereinen trafen sich bei Benno Fabricius und Jungi Schau in der Bauernschänke zu geselligen Gesprächen.

Mit dem Domstammtisch begründete Benno Fabricius vor 12 Jahren eine echte Tradition, die seither stets dafür sorgt, dass die Schausteller in Hamburg ihre Wünsche, Anregungen und Sorgen an die Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Verwaltung adressieren können. Auch wenn sich die Herausforderungen des Schaustellergewerbes ändern, so bleibt der bewährte Ablauf des Stammtisches immer gleich: Ein Gast aus der Politik hält ein Eröffnungsstatement zum Schaustellergewerbe, im Anschluss wird intensiv diskutiert. Unter den zahlreichen Gästen waren schon viele prominente politische Persönlichkeiten, wie zum Beispiel der EU-Kommissar für Haushalt und Personal Günther Oettinger (CDU), der Hamburgische Senator des Inneren Andy Grote (SPD) oder der Hamburger Finanzsenator Dr. Andreas Dressel (SPD).

Fotonachweis: Joachim Fischer/Schaustellerverband Hamburg von 1884 e.V.