Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




DSB-Pressemitteilung: Der Zentrale Festplatz muss bleiben!

Pressemeldung Deutscher Schaustellerbund e.V.

Deutscher Schaustellerbund: Der Zentrale Festplatz muss bleiben!

Mit Verärgerung und Sorge sehen die Berliner und Brandenburger Schausteller, dass die Zusage zur Zukunft ihres Zentralen Festplatzes zwei Tage vor den Wahlen zum kurzfristigen Gegenstand politischer Schlagabtausche wird.

Der Zentrale Festplatz ist seit vielen Jahren Veranstaltungsort familienorientierter Volksfeste, die sich mit jährlich hunderttausenden Besuchern eines stetig wachsenden Zuspruchs erfreuen. Er bietet zudem Zirkussen, Konzerten, Shows, Ausstellungen und Spezialmärkten Gelegenheit, sich den Berlinern zu präsentieren.

Michael Roden, Vorsitzender des Berliner Schaustellerverbandes kritisiert mit Bezug auf die Ausführungen der Spitzenkandidatin der Grünen, Frau Bettina Jarasch: „In dem zentralen Festplatz nur eine „versiegelte Fläche“ zu sehen, verkennt seine enorme Bedeutung für die Bevölkerung. Er ist der generationsübergreifende Treffpunkt der Familien, der Platz für Begegnungen, den das sich wandelnde Berlin sonst nicht mehr kennt! Hier feiert man, genießt zusammen Zeit und lässt den Alltag mal hinter sich – bei freiem Eintritt!“

Die Berliner Volksfeste sind zudem Arbeitsplätze für bis zu 160 Berliner und Brandenburger Familien.

Ob es der Lützowplatz ist, der dem Neubau der Skandinavischen Botschaften weichen musste, das Gelände an der Clayallee – die Heimat des Deutsch-Amerikanischen Volksfestes – das zu Wohnzwecken genutzt wurde oder die Hasenheide, die für die Maientage nun auch nicht mehr zur Verfügung steht…all diese Plätze wurden unseren Volksfesten entzogen.

Der dafür stets von der Politik angebotene Ersatz ist der Zentrale Festplatz. Er muss bleiben – denn zu ihm gibt es im Berliner Stadtgebiet keine Alternative!

„Wir vertrauen auf die Zusagen der Regierenden Bürgermeisterin, den Berlinerinnen und Berlinern, aber auch den Berliner und Brandenburger SchaustellerInnen, diesen Platz für die traditionelle Volksfestkultur dauerhaft zu erhalten!“ so auch Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes e.V.

Über den DSB

Der Deutsche Schaustellerbund e.V. (DSB) mit Sitz in Berlin ist die weltgrößte Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe in Deutschland mit derzeit 92 Mitgliedsverbänden auf regionaler Ebene. Die zentralen Aufgaben sind die Erhaltung und Förderung der traditionellen Kultur- und Wirtschaftsgüter Jahrmarkt, Kirmes, Volksfest und Weihnachtsmarkt (weitere Informationen unter https://www.dsbev.de).

Pressekontakt:

Christoph Jansen
Kommunikation und Marketing
Deutscher Schaustellerbund e.V.
Am Weidendamm 1A, 10117 Berlin
Tel: 030 5900 997 80
Mobil: 0170 270 66 68
E-Mail: christoph.jansen@dsbev.de