Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Appell für Volksfeste unter Coronabedingungen

Gesprächspartner in Münster: v.l. Albert Ritter, Präsident Deutscher Schaustellerbund; Markus Lewe, Präsident Deutscher Städtetag; Thomas Meyer, Vizepräsident Deutscher Schaustellerbund. Foto: DSB/Deutscher Städtetag

Der Deutsche Städtetag und der Deutsche Schaustellerbund rufen dazu auf, dass Schausteller, Veranstalter und örtliche Behörden gemeinsam mit Augenmaß und guten Konzepten Volksfeste, Märkte, Stadt- und Schützenfeste unter Coronabedingungen ermöglichen. Im Anschluss an ein Gespräch am 23.02.2022 in Münster, an dem der Präsident des Deutschen Städtetages, Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe und von Seiten des DSB Präsident Albert Ritter und Vizepräsident Thomas Meyer teilnahmen, erklärten die Teilnehmer: „Mit gemeinsamem Willen schaffen wir die Voraussetzungen, attraktive Feste und Kirmessen jederzeit durchführen zu können. Die Veranstaltungen des vergangenen Jahres haben das bewiesen.“

Städtetagpräsident Markus Lewe sagte: „Viele Menschen sehnen sich nach Normalität. Für sie gehören die Kirmes, das Stadtfest und der Jahrmarkt zum Leben dazu. Volksfeste sind Orte der Begegnung und des Miteinanders. Sie sind Ausdruck von Lebensfreude und Lebensqualität. Zugleich stärken sie den gesellschaftlichen Zusammenhalt und machen Innenstädte attraktiv. Deshalb sollten diese Feste mit guten Hygienekonzepten trotz Corona durchgeführt werden.“

Präsident Albert Ritter sagte: „Wir Schausteller können und wollen endlich wieder Volksfeste und Weihnachtsmärkte verantwortungsvoll durchführen. Wir unterstreichen die Forderung unserer Besucherinnen und Besucher nach rascher Öffnung der Veranstaltungen. Mehr als zwei Jahre konnten sich die Karussells auf den Volksfesten nicht drehen, jetzt brennen wir darauf, unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern wieder Freude zu bereiten. Wir sind zuversichtlich, dass der gemeinsame Wille der Akteure vor Ort es ermöglicht, interessante und sichere Veranstaltungen durchzuführen. Diese sollten gleichermaßen den Hygieneschutz beachten, für die Schausteller und Veranstalter wirtschaftlich tragbar und für die Besucherinnen und Besucher attraktiv sein.“