Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Bildungswerk

Mit Bildung zum Erfolg. Ein wichtiger Aufgabenbereich des Deutschen Schaustellerbundes ist die Weiterbildung seiner Mitglieder. Neben den verschiedenen Projekten im Schulbereich, in die schwerpunktmäßig die Fachgruppe und der Arbeitskreis „Bildung“ eingebunden sind, kümmert sich seit 1997 das Bildungswerk e.V. der deutschen Schausteller um die finanzielle Unterstützung von Schulungsangeboten.

 

 

Stichwort Bildung
Die allgemeine und berufliche Bildung im Schaustellergewerbe ist durch die Reisetätigkeit der Eltern ständigen Wechseln unterworfen. Obwohl in den meisten Fällen die allgemeine Schulpflicht erfüllt wird, fehlen den Schülern doch häufig die erforderlichen Nachweise von erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Schon früh werden sie in den Familienbetrieb integriert und leisten dort ihren Beitrag zum Betriebserfolg.
Professionelles Know-how in technischen und kaufmännischen Fächern wird jedoch in Zukunft auch in der Schaustellerbranche über die wirtschaftliche Existenz eines Unternehmens entscheiden.

Lehrgänge für berufsschulpflichtige Schausteller
Bereits seit 2001 werden mit großem Erfolg am Berufskolleg der Stadt Herne in Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Schulversuches BeKoSch (Entwicklung beruflicher Kompetenten für Schausteller durch blockweisen Unterricht) Lehrgänge für berufsschulpflichtige Schausteller durchgeführt.
Dieses Angebot ist einmalig in der europäischen Schullandschaft und der große Erfolg führte im Januar 2007 zum Start des von der Europäischen Union geförderten Projektes ELVET (Elektronisches Lernen zur beruflichen Bildung Reisender) mit dem Ziel, Lernkonzepte für das Internet zu entwickeln. ELVET bedeutet einen entscheidenden Schritt zur Sicherung einer verlässlichen, aktuellen Berufsbildung für die Schausteller. Dabei wird den besonderen Bedürfnissen dieser Berufsgruppe nach einer gleichermaßen umfassenden wie zielgerichteten Ausbildung Rechnung getragen.

Bildungsprojekt LARS – „Lernen auf Reisen“-Schule
Ein weiteres Bildungsprojekt, das vom Deutschen Schaustellerbund unterstützt wird, ist die „Lernen auf Reisen“-Schule (LARS). LARS ist ein Projekt der Bezirksregierung Detmold in Kooperation mit dem DSB, der Universität Paderborn, dem Heinz Nixdorf-Forum und weiteren Partnern. Es ergänzt den Unterricht in den Stamm- und Stützpunktschulen.
Durch die virtuelle „Lernen auf Reisen“-Schule werden neue Lernangebote für Schülerinnen und Schüler auf Reisen bereitgestellt und die Möglichkeit zu strukturiertem Lernen verbessert.
Weitere Informationen: www.schule-unterwegs.de

Vorstand
1. Vorsitzender Albert Ritter
2. Vorsitzender Kevin Kratzsch
Kassierer Wilhelm Schemel

Satzung

Unterstützen Sie das Bildungswerk!
Um auch in Zukunft erfolgreich tätig sein zu können, ist das Bildungswerk auf finanzielle Unterstützung angewiesen; zum Beispiel durch eine Mitgliedschaft für nur 25 Euro im Jahr.
Weiterhin besteht die Möglichkeit der Spende bei Gericht. Sollten Sie also einmal - was wir Ihnen natürlich nicht wünschen! - wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung zu einer Geldbuße für eine karitative Einrichtung verurteilt werden, dann nutzen Sie dies zum Wohle des Berufsstandes. Bitten Sie das Gericht, den Betrag zugunsten des Bildungswerks e.V. der deutschen Schausteller zu verwenden. Das Bildungswerk ist als gemeinnützig anerkannt. Bankverbindung: Sparkasse Herford, IBAN: DE83 4945 0120 0000039164, BIC: WLAHDE44XXX.