Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Volles Haus zum Jahresempfang der Schausteller in Oldenburg

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

Am 28. März begingen die Oldenburger Schausteller ihren traditionellen Jahresempfang. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verbänden folgten der Einladung des 1. Vorsitzenden Michael Hempen.

Unter den Ehrengästen befanden sich neben Oberbürgermeister Prof. Dr. Gerd Schwandner auch viele Bundestagsabgeordnete aus den umliegenden Wahlkreisen, Landtagsabgeordnete und Bürgermeister benachbarter Regionen. Darüber hinaus waren Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung sowie befreundeter Verbände anwesend. Höhepunkt des Abends: Für gut zwanzig Jahre erfolgreiche Vorstandsarbeit  wurde Michael Hempen vom Oldenburger Schaustellerverband mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. In seiner Ansprache nutzte der 1. Vorsitzende die Gelegenheit, einen positiven Blick auf das Schaustellergewerbe zu richten, aber auch, um wichtige Schaustellerthemen anzusprechen. Dabei wies er u.a. auf die Parkplatzveränderungen auf dem Gelände der Weser-Ems-Halle: Im Zuge von Umstrukturierungen der Hallen sollen 800 der 3000 Parkplätze wegfallen. "Als Visitenkarte und Aushängeschild der Stadt Oldenburg lockt der Kramermarkt jährlich über 1,5 Mio. Besucher hierher. Wie sollen wir da auf 800 Parkplätze verzichten? Das funktioniert nicht“, so Hempen. Es müsse sichergestellt werden, dass die 1,5 Millionen Besucher des Kramermarktes das Gelände auch weiterhin gut erreichen können. Bei Speisen und Getränken tauschten sich Gäste und Schausteller bis Spätabends aus.

Homepage des Oldenburger Schaustellerverbandes: http://www.schaustellerverband-oldenburg.de/index2.html.