Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




„Volksfeste gehören zur DNA einer Region“

- Zwei Bundesministerinnen und 43 Bundestagsabgeordnete unterstützen Bewerbung des DSB um „Anerkennung der gelebten Volksfestkultur in Deutschland als immaterielles Kulturerbe“ durch die UNESCO -

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

Wohl kein Tag vergeht, an dem nicht über das Freizeitvergnügen Volksfeste berichtet wird. Kein Wunder bei über 12.000 Veranstaltungen im Jahr. Volksfeste sind Familien- und Freundschaftsfeste, sie stärken die Gemeinschaft und haben darüber hinaus noch eine weitere gesellschaftliche Funktion: Sie schaffen den Menschen Freiräume, die Möglichkeit, vom Alltag einmal abzuschalten und unbeschwert, ihre Freizeit zu genießen. Diese Botschaft tragen wir Schausteller Tag für Tag in die Welt hinaus, sprechen mit Gästen, Journalisten, Politikern. Wir wollen das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung der Volksfeste schärfen und sie auch in Zukunft lebendig gestalten. Auch deshalb haben wir uns für die Anerkennung der deutschen Volksfestkultur als immaterielles Kulturgut durch die UNESCO beworben.

Denn die deutsche Volksfestkultur ist in ihrer Fülle von tief im volkstümlichen Brauchtum verwurzelten Jahrmärkten, Kirmessen und Weihnachtsmärkten in ihrer Art einzigartig auf der Welt.

Begleitend zur Bewerbung hat der DSB Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und 43 Bundestagsabgeordnete aus verschiedenen Regionen Deutschlands in einer Videoaufzeichnung gefragt, welche Bedeutung sie den Volksfesten in Deutschland beimessen (wir berichteten). Die daraus entstandenen vier Kurzfilme machen die gesellschaftliche Verankerung der Volksfeste und ihre Bedeutung für den Wirtschafts- und Tourismusstandort Deutschland deutlich (Auszug):

Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales: „Es ist für mich gar nicht denkbar, dass es keine Volksfeste mehr gibt und deswegen freue ich mich, dass wir diese Tradition schon so viele Jahrhunderte in Deutschland haben. Volksfeste gehören zur DNA einer Region."

Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Frauen, Senioren und Jugend: „Volksfeste gehören zur Kultur in Deutschland. Sie sind ein Anziehungspunkt für Touristen, für die Einheimischen und für die Gäste, die zu uns kommen. Sie sind immer ein Ausdruck von Freundlichkeit und Gastfreundschaft. Was will man mehr in einem weltoffenen Land?"

Michelle Müntefering, MdB: „Volksfeste sind unverzichtbar, denn sie sind etwas, das uns auszeichnet gegenüber allen Ländern in der Welt.“

Dr. Wolfgang Stefinger, MdB: „Die deutsche Volksfestkultur ist eine großartige Visitenkarte für unser Land und für unsere Heimat.“

Alle Videobotschaften können Sie ab sofort auf dem DSB-Youtube-Kanal (https://www.youtube.com/channel/UCcSXGhSgOPB9b3unhAPNCeg/videos) ansehen.

DSB-Präsident Albert Ritter: „Ich freue mich über die Wertschätzung und die vielen positiven Stimmen aus der Politik. Dies zeigt, wie lebendig unsere Volksfestkultur hierzulande ist. Mit der Anerkennung als immaterielles Kulturerbe wollen wir ein Bewusstsein schaffen für die Bedeutung der Volksfeste in Deutschland– und damit auch für einen sorgsamen Umgang mit ihnen.“

Aufkleber und Info-Flyer runden unsere Pressearbeit zu unserer Bewerbung bei der UNESCO ab. Die Aufkleber sind lichtecht und wetterfest und können kinderleicht im Kassenhäuschen, Ausschank oder Imbiss, auf Fahrgeschäften, Zugmaschinen oder anderen gut sichtbaren Freiflächen angebracht werden. Der Info-Flyer dient zu Ihrer Information und zum Verteilen bei Veranstaltungseröffnungen, Ansprachen und offiziellen Terminen sowie zur Weitergabe an lokale Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und an die Presse. Die Aufkleber und Flyer erhalten Sie kostenlos bei ihrem zuständigen Regionalverband, fragen Sie Ihren 1. Vorsitzenden!

Weitere Informationen zur Bewerbung: