Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Vereinfachtes Genehmigungsverfahren für EU-Schaustellergehilfen

Die DSB-Hauptgeschäftsstelle hat in den vergangenen Monaten die Vielzahl der von Mitgliedern eingegangenen Erfahrungsberichte zum Thema „Vermittlungsverfahren von EU-Schaustellergehilfen“ gemeinsam mit der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit ausgewertet. Ab sofort werden alle Anträge für die noch zulassungspflichtigen bulgarischen, rumänischen und kroatischen Schaustellergehilfen nicht mehr von regionalen Arbeitserlaubnisteams, sondern von einem zentralen Team der ZAV in Bonn bearbeitet.

Foto: Bundesagentur für Arbeit

Das sogenannte „Team 322“ ist für alle Anträge und Fragen, die im Zusammenhang mit Einstellungszusagen, Arbeitsverträgen und Arbeitserlaubnissen der EU stehen, zuständig. Es dient als Ansprechpartner für alle Schausteller aus dem gesamten Bundesgebiet und soll so eine individuellere, insbesondere aber eine schnellere Bearbeitung der Anträge gewährleisten.
Das Team ist telefonisch unter (0228) 713 13 29, per Fax unter (0228) 713 270 22 79 und per Mail unter ZAV-Bonn.Saisonarbeitnehmer@arbeitsagentur.de erreichbar.
Zur weiteren Beschleunigung empfiehlt die ZAV den Schaustellern:
• Die Einstellungszusagen/Arbeitsverträge (EZ/AV) immer so früh wie möglich an die ZAV zu senden.
• Zur Entrichtung der Vermittlungsgebühr einen Verrechnungsscheck über 60,- Euro pro Arbeitnehmer zusammen mit der EZ/AV einzureichen.
• Bei vorab feststehenden Einsatzzeiten für bulgarische und rumänische Schaustellergehilfen, den Antrag auf Arbeitsgenehmigung-EU gleichzeitig mit der Einreichung der EZ/AV zu stellen.
Weitere Details und Tipps finden Sie im neuen Merkblatt der ZAV.

Wichtig: Nutzen Sie für bulgarische und rumänische Schaustellergehilfen das Listenverfahren. Zur Vermeidung weiterer Verzögerungen kann der Einsatz der Schaustellergehilfen vom Arbeitgeber vorab in Form einer Liste (unter Beifügung der bereits genehmigten EZ/AV) beantragt werden.
Die ZAV bestätigt unverzüglich nach Eingang der Liste (vorab per Fax), dass die Arbeitnehmer im Vorfeld bereits bei dem Team 322 angefordert wurden und die Erteilung der Arbeitserlaubnis-EU rückwirkend ab dem Datum der Antragsstellung (Eingang der Liste) erfolgt. Die Zollbehörden erkennen diese Bestätigungen der ZAV als vorläufige Arbeitserlaubnisse an.

Ersatzanforderungen
Wenn der von Ihnen angeforderte Schaustellergehilfe die Beschäftigung nicht fristgerecht auf-nehmen kann oder kurzfristig wieder beendet, kann Ihnen die ZAV im anonymen Verfahren kurzfristig die Vermittlung eines anderen Arbeitnehmers anbieten. Wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten, setzen Sie sich mit der ZAV unter der Rufnummer (0228) 713 15 70 bzw. per E-Mail unter incoming@arbeitsagentur.de in Verbindung.