Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Umweltzonen

DSB führt Gespräch mit NRW-Umweltminister Johannes Remmel.

Quelle: Dieter Schütz/pixelio.de

Am 17. Oktober trafen DSB-Präsident Albert Ritter, Johan Luxem (2. Vorsitzender des Essener Schaustellerverbandes) und DSB-Hauptgeschäftsführer Frank Hakelberg Landesumweltminister Johannes Remmel im Düsseldorfer Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr zu einem Arbeitstreffen. Gegenstand der Gespräche war die Forderung des DSB nach freier Fahrt von Schaustellerfahrzeugen in Umweltzonen. Ritter und Hakelberg verliehen ihrem Appell, Schaustellerfahrzeuge in den Ausnahmekatalog des Bundesemissionsschutzgesetzes aufzunehmen und ihnen somit die freie Einfahrt in Umweltzonen zu ermöglichen, erneut Nachdruck. Es sei umweltpolitischer und wirtschaftlicher Irrsinn, so Ritter, „wenn ein höchstgepflegtes, nur wenige Kilometer im Jahr fahrendes Rumsteherfahrzeug verschrottet oder ins Ausland verkauft werden soll, nur um stattdessen ein Neufahrzeug anzuschaffen, das uns finanziell an den Rand des Ruins bringt und schon in der Herstellung mehr CO2 verursacht, als das alte jemals in seiner gesamten restlichen Laufzeit hätte ausstoßen können.“ Der Schaustellerpräsident betonte nochmals, Schaustellerfahrzeuge seien – ähnlich wie Historische Fahrzeuge, die bereits im Ausnahmekatalog erfasst und damit befreit sind – äußerlich eindeutig als Sonderfahrzeuge erkennbar, damit stünde ihnen eine Befreiung zu. Ritter schlug eine Zwischenlösung für Nordrhein-Westfalen nach dem Vorbild von Niedersachsen und Thüringen vor: Die Vorlage des Mietvertrages als Teilnehmer der Volksfestveranstaltung soll die Schausteller zu Einfahrt in Umweltzonen berechtigen. Landesumweltminister Remmel sagte zu, diesen Vorschlag zu prüfen.

Alle Schausteller und DSB-Mitglieder sind dazu aufgerufen, unsere Forderung nach freier Fahrt von Schaustellerfahrzeugen in Umweltzonen tatkräftig zu unterstützen und an die entsprechenden Stellen in Politik und Verwaltung ihrer Gemeinde weiterzutragen. Dazu können Sie unsere 12 stichhaltigsten Argumente für die freie Ein- und Ausfahrt von Schaustellerfahrzeugen in Umweltzonen online im Mitgliederbereich herunterladen (unter: Fachthemen > Schaustellerfahrzeuge > 12 Argumente freie Fahrt in Umweltzonen.pdf) oder per E-Mail in der DSB-Hauptgeschäftsstelle erfragen (mail@dsbev.de). Einigkeit mach stark!