Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Traditioneller Parlamentarischer Abend des DSB in Berlin

Der Parlamentarische Abend des Deutschen Schaustellerbundes hat seit nunmehr acht Jahren einen festen Platz in den Terminkalendern der Bundestagsabgeordneten. Kein Wunder, denn es ist eine Veranstaltung, die eben nicht in einem Fünf-Sterne-Hotel stattfindet, sondern auf einem traditionellen Volksfest – und das macht seinen besonderen Reiz aus.

Präsident Albert Ritter (links) und Thilo Wollenschlaeger, 1. Vorsitzender Schaustellerverband Berlin, heißen die Gäste herzlich willkommen.

Am 16. Juni konnte der DSB beim Parlamentarischen Abend 2010 wieder einmal mit einem Pfund herzlicher Gastfreundschaft wuchern, wie es sie nur auf dem traditionellen Volksfest gibt.
Die Mitglieder des Berliner Schaustellerverbandes hatten mit sehr viel Arbeitsmühe und Liebe zum Detail ein eigens für den Abend aufgebautes Festzelt in der Kulisse des Französischen Dorfes auf dem Zentralen Volksfestplatz stilvoll geschmückt und in einen Galafestsaal verwandelt. Den visuellen Höhepunkt der Dekoration bildeten aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des Berliner Verbandes über 40 Schaustellertraditionsfahnen aus ganz Deutschland, die die Bühne in ein temporäres historisches Museum über die Geschichte des Schaustellergewerbes und seiner Berufsverbände verwandelten.
Neben einem herzlichen Dankeschön für die jahrelange Treue zum Deutschen Schaustellerbund richtete Präsident Albert Ritter in seiner Begrüßung einen dringenden Appell an die Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung, die Schausteller auch weiterhin bei der Lösung von Problemen zu unterstützen. Er verwies aktuell auf den Erhalt des reduzierten Umsatzsteuersatzes für das Schaustellergewerbe.
Im Anschluss an die Begrüßung durch den DSB-Präsidenten hieß es: Auf geht’s zur Schaustellerkirmesolympiade! Nach den beliebten Disziplinen, wie Dosenwerfen, Hau-den-Lukas, Riesenrutsche und Musikexpress, konnte sich Wolfgang Wohnhas, persönlicher Referent des Staatsministers für Kultur und Medien, Bernd Neumann, den ersten Platz sichern. Die Silbermedaille ging an Marianne Schieder MdB, Bronze holte Martin Burkert MdB. Alle Platzierten unterstrichen in einer kurzen Ansprache die wirtschaftliche und besonders die kulturelle Bedeutung der Volksfeste und Kirmessen in Deutschland.