Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Tourismuspolitisches Informationsgespräch

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

DSB nimmt an Tourismuspolitischem Informationsgespräch der AG Tourismus der SPD-Bundestagsfraktion im Deutschen Bundestag teil

Am 30.Juni nahm DSB- Hauptgeschäftsführer Frank Hakelberg gemeinsam mit weiteren Entscheidern aus Politik, Wirtschaft und Verbandswesen am Tourismuspolitischen Informationsgespräch der AG Tourismus der SPD-Bundestagsfraktion im Deutschen Bundestag teil. Zu den intensiv diskutierten Kernthemen zählten insbesondere die Auswirkungen des Mindestlohns und seiner Begleiterscheinungen, wie z.B. der Dokumentationspflicht, auf den Tourismus – und eben auch auf die Volksfeste in Deutschland. DSB- Hauptgeschäftsführer Hakelberg nutzte die Gelegenheit, den Teilnehmern die mit dem neuen Gesetz verbundenen neuen Herausforderungen und Probleme für das Schaustellergewerbe eindringlich zu erläutern. Er kritisierte den

hohen bürokratischen Aufwand und die zahlreichen ungeklärten Fragen rund um das Mindestlohngesetz. Für die Tourismusbranche, wie das Schaustellergewerbe, müssen die politischen Rahmenbedingungen stimmen, um so die Zukunft der Volksfeste und damit das Fortbestehen einer jahrhundertealten Tradition zu sichern, so Hakelberg. Umgekehrt sei auch die Attraktivität Deutschlands als Tourismusziel eng mit der lebendigen und florierenden Volksfest- und Weihnachtsmarktkultur hierzulande verknüpft. Eine aktive Kooperation zwischen den Unternehmen, lokalen Tourismus- und Marketinggesellschaften und Behörden in Deutschland ist notwendig, um die Vielzahl der Freizeitangebote sinnvoll zu steuern und international wettbewerbsfähig zu bleiben.