Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Schaustellerverband Münsterland feiert 100-jähriges Bestehen

Die Pflege von Traditionen wird im deutschen Schaustellergewerbe groß geschrieben. Kein Wunder, denn Volksfeste sind ein jahrhundertealtes Kulturgut. Der Deutsche Schaustellerbund (DSB) ist die Berufsspitzenorganisation der Schausteller. Ihm sind 89 Schaustellervereine und Verbände angeschlossen, deren Gründung bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Der Schauerstellerverband Münsterland, einer der ältesten DSB-Mitgliedsverbände, feierte am 25. März 2011 in Münster sein 100-jähriges Bestehen. Die Arbeitsgemeinschaft der Schausteller „NRW“ nahm das Jubiläum zum Anlass, ihren Jahresempfang in der Volksfeststadt zu veranstalten.

Die Traditionsfahnen der deutschen Schaustellerverbände im Münsteraner Dom.

Eröffnet wurden die Feierlichkeiten mit einem Pontifikalamt im Münsteraner Dom, an dem neben zahlreichen Schaustellern auch viele prominente Gäste aus Lokal-, Landes-, und Bundespolitik teilnahmen. Für ein einmaliges, imposantes Bild sorgten im St.-Paulus-Dom Fahnendelegationen aus ganz Deutschland, die im Anschluss an den Fahneneinzug hinter dem Hauptaltar Aufstellung nahmen.
Gemeinsam mit den Vertretern der katholischen und evangelischen Circus- und Schaustellerseelsorge zelebrierte Weihbischof Dieter Geerlings die Heilige Messe. In seiner Predigt verwies er auf die lange gemeinsame Tradition zwischen Kirche und Schaustellern im Münsterland.
Im Anschluss an den Gottesdienst zogen die Fahnenabordnungen mit den Festgästen zum Sendplatz, wo in einem großen Festzelt der 100. Geburtstag des Schauerstellerverbandes Münsterland gefeiert wurde. Für seine Verdienste um die Volksfeste und Weihnachtsmärkte in Nordrhein-Westfalen zeichnete die Arbeitsgemeinschaft der Schausteller „NRW“ den Unternehmer Rolf Ostermann, Vorsitzender der Wittener Gesellschaft für Volksfeste Hermann Bonner e.V., mit dem "Goldenen Karussellpferd" aus. Siehe Bericht