Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Schaustellerstadt Herford stellt ihren Namen unter Beweis

Die Osterkirmes in Herford ist gesichert. Im nächsten Jahr wird das beliebte Volksfest im Zentrum der traditionsreichen Schaustellerstadt stattfinden. Mit vereinten Kräften konnten die Schausteller ihre Interessen zum Schutz und zur Sicherung der Veranstaltung durchsetzen.

Bürgermeister Bruno Wollbrink (3.v.l.), Herfords Schaustellervorsitzender Thomas Weber (Mitte) und Präsident Albert Ritter (2.v.r) freuen sich über den Ratsbeschluss zur Sicherung der Osterkirmes. Foto: Heinz Günther Scheffer

Die Osterkirmes findet ab 2012 mit neuem Konzept auf der Straße Auf der Freiheit sowie Nebenflächen am Gänsemarkt/Janup und am Rathaus statt. Dies beschloss der Herforder Stadtrat einstimmig am 2. Dezember 2011. Zuvor hatten in der Ratssitzung die Schaustellervertreter, unter ihnen Präsident Albert Ritter und der 1. Vorsitzende des Mitteldeutschen Schaustellervereins Herford, Thomas Weber, Gelegenheit, ihre Argumente vorzutragen und die Ratsmitglieder mit vereinten Kräften zu überzeugen, die Osterkirmes von der Kiewiese ins Zentrum zu verlegen.
Präsident Albert Ritter sprach von der „einmaligen Chance, die Kirmes – das Wort kommt von Kirch-Messe – wieder dahin zu bringen, wo sie hingehört – in die Innenstadt.“ Er verwies auf die Wirtschafts- und Werbeeffekte der Volksfeste für die Kommunen und versprach, dass pro Kirmes-Besucher mindestens ein Euro als Gewerbesteuer im Stadtsäckel landen werde.
Thomas Weber versicherte, dass die Schausteller keine Sonderbehandlung wünschten. „Dies soll doch mehr als eine normale Kirmes werden. Wir wollen Chancen aufzeigen“, sagte er.
Nach der Abstimmung im Rat dankte Präsident Ritter allen Politikern für das eindeutige Votum zur Sicherung der Herforder Kirmes und des Schaustellergewerbes in einer Stadt, die nicht nur auf eine große Schaustellertradition zurückblickt, sondern auch eng verknüpft ist mit der Gründung und Entwicklung des Deutschen Schaustellerbundes. Ein großes Kompliment richtete er an die Herforder Kollegen: „Ihr habt einer hervorragende Arbeit geleistet!“