Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Schausteller zeigen Einigkeit für den Erhalt des Pforzheimer Messplatzes

Zur Eröffnung der diesjährigen „Pforzemer Mess“ am 10. Juni waren Schausteller aus ganz Deutschland mit ihren Traditionsfahnen angereist, um sich mit einem eindrucksvollen Fahneneinmarsch für den Fortbestand des Pforzheimer Messplatzes einzusetzen. Darunter war auch DSB-Vizepräsident Edmund Radlinger, der die Traditionsfahnen anführte.

Wie bereits zur Eröffnung des "Brötzinger Frühlingsfestes" im April dieses Jahres hat der Schaustellerverband Südwest Stuttgart e.V. auch zum Auftakt der "Pforzemer Mess" (10. bis zum 19. Juni) einen Fahneneinmarsch initiiert, da sich seit geraumer Zeit besorgte Stimmen hinsichtlich der Zukunft des Pforzheimer Messplatzes mehren. Ziel der Aktion war es daher, erneut ein klares Zeichen seitens der Schausteller gegen mögliche Pläne zur Bebauung des Festplatzes zu setzen. Der Platz wird traditionell mehrmals im Jahr als Veranstaltungsort für diverse größere Feste genutzt – wie unter anderen der "Pforzemer Mess".

Vertreter der Schaustellerverbände aus Aachen, Augsburg, Bad Kreuznach, Freiburg, Karlsruhe, Mainz, Mannheim, München, Oberhausen, Stuttgart und der Europäischen Schausteller-Jugend-Union waren gekommen, um sich mit ihren Traditionsfahnen für den Bestand des Messplatzes in seiner gewohnten Form stark zu machen. Mit dem Fahneneinmarsch bezogen die Schausteller jedoch nicht nur deutlich Position für den Erhalt des beliebten Messplatzes, sondern demonstrierten gleichermaßen ihre Einigkeit für den Fortbestand traditioneller Volksfeste. DSB-Vizepräsident Edmund Radlinger betonte, dass der Fahneneinmarsch ein deutliches Zeichen dafür sei, wie sehr den Schaustellern die Traditionsveranstaltungen in Pforzheim am Herzen liegen und dass sie es sich nicht vorstellen könnten, ihre Geschäfte an einer anderen Stelle als auf dem Messplatz aufzustellen.

Besonders erfreut zeigten sich die anwesenden Schausteller über das beherzte Engagement des Pforzheimer Oberbürgermeisters Herrn Gert Hager, der ebenfalls voll und ganz hinter dem Erhalt des Messplatzes steht. Der Messplatz gehöre auch für ihn in Zukunft zweifelsfrei in das Herz Pforzheims. Die Schausteller sagten dem Oberbürgermeister daraufhin zu, dass der Deutsche Schaustellerbund auch bei kommenden Veranstaltungen gerne bereit ist, sein Anliegen zur Sicherung des Messplatzes mit ihren Traditionsfahnen zu unterstützen.