Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Schausteller sind tragende Säule der Weihnachtsmärkte

Die Weihnachtsmärkte sind in Deutschland beliebte Tourismusziele mit jährlich über 50 Millionen Besuchern. Für die Schausteller bedeuten die Veranstaltungen seit Jahren eine unverzichtbare Einnahmequelle. Seit 2001 lädt der Deutsche Schaustellerbund am Ende des Jahres gemeinsam mit seinen örtlichen Verbänden Vertreter der Städte, Marketinggesellschaften, Politik und Medien zum "Glühweinstammtisch", um über die wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung der Weihnachtsmärkte zu informieren.

Glühweinstammtisch 2011 in München: Präsident Albert Ritter begrüßt die Gäste.

Karl-Heinz Knoll, Präsident Festring München e.V. und Wiesn-Ehrenrat Hermann Memmel überreichen Präsident Albert Ritter die Gedenkmünze in Silber zum 200. Jubiläum des Münchner Oktoberfestes (v.l.). Rechts: Vizepräsident Edmund Radlinger. Fotos: Fotostudio Liebhart

Am 15. Dezember fand auf dem Münchner Christkindlmarkt, einem der traditionsreichsten Weihnachtsmärkte in Deutschland, der DSB-Glühweinstammtisch 2011 statt. Präsident Albert Ritter, Vizepräsident Edmund Radlinger und Geschäftsführer Frank Hakelberg hießen zahlreiche Vertreter aus dem bayerischen Landtag, dem Münchner Stadtrat, aus Kirchen und Verbänden willkommen (siehe Auszug Gästeliste). Nach einem Rundgang über den Markt traf man sich im Wirtshaus "Zum Spöckmeier" in gemütlicher Runde bei Glühwein und bayerischen Spezialitäten.
Die Themen Umweltschutzzonen, Gaststättengesetz  und der Erhalt der Volksfeste in Bayern bildeten die Schwerpunkte in den Gesprächen, die die DSB-Vertreter mit den Landtagsabgeordneten und Münchner Stadträten führten. Präsident Albert Ritter dankte den Politikern für die gute Zusammenarbeit. Er bezeichnete die Pläne der Bundesregierung, die Ratifizierung der UNESCO Konvention zum Schutz immaterieller Kulturgüter voranzutreiben, als ein wichtiges Signal auch für die Zukunftssicherung der deutschen Volksfestkultur. Die hierzu gehörenden Weihnachtsmärkte seien nicht nur wegen ihrer großen Tradition einzigartig. Und die Schausteller seien die tragende Säule der Veranstaltungen. Der Präsident betonte, dass neben den Schaustellern auch die Kommunen und der Städtetourismus, der örtliche Einzelhandel sowie Gaststätten und Hotels jedes Jahr von der Wirtschafts- und Werbekraft der Märkte proifitierten. Die Schaustellerbetriebe auf den Weihnachtsmärkten seien zu 90 Prozent familienstrukturiert. Diese Unternehmen stünden seit vielen Generationen für bekannte und bewährte Qualität. Wenn jemand über Jahrzehnte seine Stammkundschaft auf einem Volksfest oder Weihnachtsmarkt halten könne, dann sei dies auch ein Indikator für anerkannten Service und gute Produkte.
Der Glühweinstammtisch war auch im Jahr 2011 wieder ein großer Erfolg und beste Öffentlichkeitsarbeit für das Schaustellergewerbe. Der DSB dankt allen Schaustellerkollegen für die freundliche Unterstützung.

Auszug aus der Gästeliste
Diana Stachowitz Mdl, Wiesn-Ehrenrat Hermann Memmel, Stadtrat Otto Seidl, Anne Franke MdL, Stadträtin Christian Hacker, Julia Sandt MdL, Dr. Paul Schäfersküpper, Stadträtin Constanze Söllner-Schaar, Stadtrat Alexander Reissl, Dr. Ingrid Anker, Karl-Heinz Knoll, Präsident Festring München e.V.