Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Rückblick: Historische Kirmesausstellung in Essen

– 95 Jahre Schaustellerverband Essen/Ruhrgebiet von 1919 e.V. –

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

Deutschland ist das Volksfestland Nr. 1 in der Welt. Jahr für Jahr locken Volksfeste Millionen Menschen aus nah und fern herbei, die hier gemeinsam feiern, reden, lachen. Denn, ob jung oder alt, arm oder reich und ganz gleich woher man kommt: Volksfeste sind Kulturgut für alle. Träger dieser Volksfestkultur sind die Schausteller. Sie sorgen mit ihren Attraktionen für Abwechslung und die passende Atmosphäre. Einen näheren Blick auf die bewegte Geschichte der Volksfeste und Schaustellertradition konnten Besucher im August und September in der Sparkasse in Essen werfen. Hier eröffnete der Schaustellerverband Essen/Ruhrgebiet von 1919 e.V. anlässlich seines 95-jährigen Jubiläums unter seinem 1. Vorsitzenden Albert Ritter am 19. August die Historische Kirmesausstellung "Jahrmarkt der Wünsche". Gemeinsam mit dem 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek und dem Sparkassen-Vorstand startete Ritter einen Presserundgang.

In der Kassenhalle drehte sich alles um das Kulturgut Kirmes: Zu sehen waren zahlreiche historische Kirmesattraktionen. Das Highlight der Ausstellung war ein Kinderkarussell aus dem Gründungsjahr 1919 des Essener Schaustellerverbandes, welches von einer Essener Karussellfabrik für einen Essener Schausteller gefertigt wurde und dessen Statik von einem Essener Architekturbüro geprüft wurde, das es heute noch gibt. Viele tausend Besucher, Kinder und Familien kamen zur Kirmesausstellung. Auch zahlreiche Menschen, die vielleicht zuletzt in ihrer Kindheit eine Kirmes besucht hatten, waren vom "Jahrmarkt der Wünsche" begeistert. Viele fühlten sich wie bei einer Zeitreise in die Vergangenheit zurückversetzt und betonten den "Entschleunigungseffekt" der Ausstellung. "Der Besucher betritt hier eine Traumwelt fern ab von allen Alltagssorgen. Hier gilt nicht die Maxime ‘höher, schneller, Weiter’, sondern das Zur-Ruhe-Kommen. Die Besucher sollen sich an den Exponaten erfreuen und für einen Augenblick schöne Kindheitserinnerungen wach werden lassen" so beschreibt Albert Ritter sein Konzept. Darüber hinaus sei die Ausstellung ein tolles Mittel der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Schaustellergewerbe, da man auf diese Weise das Produkt Kirmes zu den Menschen bringe, sie für ein paar Minuten aus ihrem Alltagsgeschäft entführe – und ihnen so Lust auf die nächste Kirmes macht. Auch die Politik nahm rege am "Jahrmarkt der Wünsche teil": Während der Ausstellung fanden zahlreiche Sonderführungen von Bundestagsabgeordneten verschiedener Fraktionen statt.

Die Historische Kirmesausstellung anlässlich des 95. Jubiläums des Schaustellerverbands Essen/Ruhrgebiet bildete den Auftakt zu zahlreichen Festveranstaltungen rund um das Schaustellergewerbe und die Volksfeste, die 2019 auf dem DSB-Delegiertentag zum 100-jährigen Bestehen des Schaustellerverbandes in Essen ihren feierlichen Höhepunkt finden werden.

Einen herzlichen Dank an die Mitarbeiter der Sparkasse Essen und die Schaustellerkollegen des Schaustellerverband Essen/Ruhrgebiet für die großartige Unterstützung bei der Organisation und Umsetzung dieser wunderbaren Kirmesausstellung. Ein besonderer Dank gilt auch den Familien Peter Saller und Rico Rasch für ihre wunderbaren Exponate. Glück auf!

Albert Ritter