Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Pferdetherapeut Tamme Hanken spricht sich für Ponybahnen aus

DSB-Vizepräsident Michael Hempen und Tamme Hanken, Foto: Peter Porikis / OlDigitalEye

Tamme Hanken ist anerkannter Tiertherapeut, Chiropraktiker und Fernsehstar – und jetzt auch ein Freund der Schausteller. DSB-Vizepräsident für Marketing Michael Hempen traf den „XXL-Ostfriesen“ kürzlich zu einem Gespräch über Ponyreitbahnen.

Tamme Hanken ist Tiertherapeut, Chiropraktiker und Pferdeflüsterer. Der Mann kennt sein Metier – zahlreiche Pferdebesitzer schwören auf seine Fähigkeiten. Auch im Fernsehen war Hanken bereits häufig zu sehen, unter anderem in der Doku-Reihe „Der XXL-Ostfriese“ für den NDR.

Auf „Fokkis Weidenfest“ Ende Juli in Oldenburg kamen Hanken und DSB-Vizepräsident Michael Hempen miteinander ins Gespräch. Dabei ging es um die Ponyreitbahnen der Schausteller. Kein einfaches Thema, werden die Reitbahnen doch häufig für ihre vermeintlich nicht artgerechte Haltung kritisiert. Dabei wird ignoriert, dass die Betreiber dieser Reitbahnen strenge Vorschriften bezüglich der Haltung der Tiere erfüllen müssen. Hanken, ein erklärter Tierfreund mit 30-jähriger Erfahrung, und Schausteller Hempen sind sich einig: Sie verabscheuen Tierquälerei – aber der Vorwurf, dass Ponys auf den Reitbahnen der Volksfeste nicht artgerecht gehalten oder gar gequält würden, ist keinesfalls haltbar. Hanken sagte zu, Hempen in seinem Einsatz für das Image der Ponyreitbahnen zu unterstützen.