Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




NRW-Schausteller erobern die Herzen ihres Landes

Rund 200.000 Menschen haben am Pfingstwochenende das Landesfest „NRW-Tag“ in Detmold gefeiert. Den glanzvollen Höhepunkt bildete am Sonntagnachmittag die Festparade. Unter den über 1.000 Aktiven der 51 teilnehmenden Gruppen war – wie bereits in den Vorjahren – eine beeindruckende Abordnung der Schausteller aus ganz NRW, die mit ihren Traditionsfahnen und historischen Schaustellerfahrzeugen die Zuschauer begeisterten.

Aufstellung der NRW-Schausteller zum Festumzug.

Präsident Albert Ritter begrüßt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und ihre Stellvertreterin Sylvia Löhrmann.

August Schneider überreicht einen herzlichen Blumengruß der Schausteller. Fotos: DSB

In der Vorplanung zum NRW-Tag erschien die Teilnahme der Schausteller zunächst gefährdet, da der Pfingstsonntag ein Termin ist, an dem die Schausteller ihr Brot verdienen müssen. Trotzdem erhielt Präsident Albert Ritter schnell die ermutigenden Anrufe aus ganz NRW: Wir sind dabei! Und so erschien zum Festumzug eine beeindruckende Schaustellerdelegation mit über 30 Kolleginnen und Kollegen. Fast alle NRW-Verbände waren mit ihren Traditionsfahnen vertreten – insbesondere die traditionsreiche Schaustellerregion Ostwestfalen-Lippe. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Schausteller-Grandseigneuren, die stellvertretend für die jüngeren Kollegen eine hervorragende Öffentlichkeitsarbeit auf dem NRW-Tag leisteten.
Schon kurz nach dem Start der Festparade avancierte die Schaustellertruppe zum Publikumsliebling. Das lag sicherlich auch an dem „Wurfmaterial“, den kirmestypischen Präsenten, mit denen die Schausteller schnell die Sympathie der Besucher eroberten. Schon von Weitem merkte man den Schaustellern an, dass hier Menschen mit Herz, Stolz und Überzeugung die Traditionsveranstaltungen in NRW präsentierten. Als Dank gab es von den Zuschauern immer wieder lang anhaltenden Applaus. Die Begeisterung der Besucher übertrug sich auch schnell auf die Landespolitiker, als die Schaustellerabordnung die Ehrentribüne erreichte. Angeführt von „Landesmutter“ Hannelore Kraft wurden die Schausteller von der versammelten Landeregierung herzlich begrüßt.
Im Anschluss an die Festparade bot sich den Schaustellern ausreichend Gelegenheit zu Gesprächen mit den politischen Vertretern, um auf die Probleme der Branche aufmerksam zu machen.
Der NRW-Tag war beste Imagewerbung für das Gewerbe. Die Aktion der Schausteller in Detmold hat wieder einmal gezeigt, dass Einigkeit stark macht oder wie alle Teilnehmer bei der „Abschlussbesprechung“ bestätigten: Einigkeit macht Spaß!