Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Neue Herforder Innenstadtkirmes erfolgreich gestartet

Das neue Kirmes-Konzept in Herford hat sich bewährt. Am 15. April 2012 endete das „Volksfest - Auf der Freiheit“ im Zentrum der traditionsreichen Schaustellerstadt und die Schausteller zeigten sich mit dem Verlauf mehr als zufrieden. Der Deutsche Schaustellerbund hofft nun, dass von Herford eine Signalwirkung auch für andere Volksfeststädte ausgehen wird.

Eröffnung der neuen Innenstadtkirmes in Herford mit Präsident Albert Ritter, Willi Parpalioni, 1. Vorsitzender Mitteldeutscher Schaustellerverein und Bürgermeister Bruno Wollbrink (v.l.).

Kirmesvergnügen in Herford. Fotos: Ralf Bittner

Am 2. Dezember 2011 war das neue Kirmes-Konzept vom Herforder Stadtrat – bei nur zwei Gegenstimmen – beschlossen worden. Während der Ratssitzung hatten die Schaustellervertreter, unter ihnen Präsident Albert Ritter, Gelegenheit gehabt, ihre Argumente vorzutragen und die Ratsmitglieder mit vereinten Kräften zu überzeugen, die Osterkirmes von der Kiewiese ins Zentrum zu verlegen.
Bei der Eröffnung der neuen Innenstadtkirmes am 7. April 2012 dankte Präsident Ritter nochmals der Stadt und den Fraktionen für die konstruktive Zusammenarbeit. Das Herforder Kirmes-Konzept sei beispielhaft für andere Kommunen. „Volksfeste gehören in die Innenstädte. Hier haben sie ihre Wurzeln und hier liegt ihre Zukunft“, erklärte der Schaustellerpräsident. Er erinnerte an die Bedeutung des Begriffs Kirmes, der sich von „Kirchmesse“ oder auch „Kirchweihe“ ableitet und zurückgeht auf ein religiöses Fest anlässlich der Einweihung einer christlichen Kirche im Zentrum einer Stadt oder Gemeinde. Für die gastgebenden Städte sei das Volksfest einer der Höhepunkte im Jahresablauf. Die Kirmes sei eine Stätte der Begegnung und der Freizeitgestaltung und sie schaffe regionale Identität.
Ritter verwies darüber hinaus auf den Wirtschaftsfaktor Volksfest. Der Gewinn der Schausteller sei auch ein Gewinn für die Stadt, in Form von Gewerbesteuern, sagte er.
Ein besonderes Dankeschön richtete Albert Ritter an die Schaustellerkollegen: „Der Herforder Verband hat beispielhafte Arbeit geleistet und eindrucksvoll gezeigt, dass Einigkeit stark macht.“