Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Mitmachen heißt mitbestimmen

Die Teilnehmer der Sitzung des Arbeitskreises „Zukunft“ in Hamburg. Foto: DSB

Der Arbeitskreis „Zukunft“ ist auf einem guten Weg. Am 6. April 2012 traf sich das auf dem Delegiertentag in Vechta gegründete neue Jugendgremium in Hamburg zu seiner zweiten Sitzung. Und wie bereits bei der Auftaktveranstaltung Ende Februar in Berlin war auch das Treffen auf dem DOM wieder sehr gut besucht. Ein Zeichen dafür, wie wichtig die Zukunftssicherung und die Verbandsarbeit den Jugendlichen ist.
In Hamburg standen u.a. Themen wie die Planung von Workshopangeboten für Schaustellerjugendliche, die Notwendigkeit von Werbung- und PR-Maßnahmen für die deutschen Volksfeste sowie die Bedeutung von sozialen Netzwerken für die Kommunikationsarbeit auf der Tagesordnung. Um die für die Schaustellerei und die Volksfeste so wichtigen Frauen mehr einzubinden, wählten die Teilnehmer Lisa Nülken einstimmig in den Vorstand des Arbeitskreises, der nun künftig von Lisa Nülken, Kevin Kratzsch, Kevin Traber und Berni Parpalioni geleitet wird.
Das nächste Treffen des Arbeitskreises findet im August im Rahmen der Cranger Kirmes statt. Weitere Informationen auf der Facebook-Seite „DSB - Arbeitskreis Zukunft“.

Stichwort: Arbeitskreis „Zukunft“
Wie kann die Arbeit des DSB der Schaustellerjugend näher gebracht werden? Wie können Jugendliche besser in die Aufgaben und die Arbeit des Verbandes integriert werden? Auf Initiative von Schaustellerjugendlichen wurde auf dem 63. Delegiertentag 2012 in Vechta mit großer Mehrheit die Gründung des Arbeitskreises „Zukunft“ beschlossen. Der Arbeitskreis hat die Aufgabe, durch eine Palette von Informationen, Angeboten und Aktionen, jungen Menschen Anreize zu bieten, sich für den DSB und seine Arbeit intensiver zu engagieren.