Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Ministerpräsident Seehofer zu Gast auf dem Nürnberger Herbstvolksfest

Wenn die Schausteller einladen, dann geben sich die Politiker die Klinke in die Hand. Ob Bundespräsident, Bundeskanzler, Minister, Bürgermeister oder Stadträte – lang ist die Liste prominenter Gäste, die der Deutsche Schaustellerbund und seine Mitgliedsvereine auf Kundgebungen, Vorstandssitzungen oder zu Spitzengesprächen schon begrüßen durfte. Dies ist ein deutliches Zeichen für die Wertschätzung und Anerkennung, die das Schaustellergewerbe und seine Berufsvertretungen in Deutschland genießt. Am 28. August 2009 eröffnete mit Horst Seehofer erstmals ein bayerischer Ministerpräsident das Herbstvolksfest in Nürnberg.

Rundgang über das Nürnberger Herbstvolksfest mit Vizepräsident Lorenz Kalb, Ministerpräsident Horst Seehofer und Ehefrau Karin sowie Bayerns Umweltminister Markus Söder (v.r.), Quelle: Dieter Germann

Lorenz Kalb, DSB-Vizepräsident und 1. Vorsitzender des Süddeutschen Verbands reisender Schausteller und Handelsleute e.V., hieß den bayerischen Regierungschef, dessen Ehefrau Karin und Bayerns Umweltminister Markus Söder recht herzlich im Namen der Schausteller willkommen. Vor dem Bieranstich im Oxenzelt startete ein großer Festzug einmal um den Volksfestplatz. Daran nahmen neben den Ehrengästen zahlreiche Schaustellerfamilien, Musikkapellen und erstmals auch Samba-Gruppen teil. Zur offiziellen Eröffnung hatten sich im Anschluss weitere politische Vertreter, wie die Parlamentarische Staatssekretärin Dagmar Wöhrl, im Oxenzelt versammelt. In Vertretung von Oberbürgermeister Ulrich Maly durfte Nürnbergs Zweiter Bürgermeister Horst Förther ans Fass treten und den Schlegel in die Hand nehmen. Nach drei gekonnten Schlägen saß der Hahn an Ort und Stelle und die ersten Liter Festbier konnten fließen. Ministerpräsident Horst Seehofer sparte nicht mit Lob und sagte, auf dem Nürnberger Volksfest sei es besonders schön.
Dazu tragen auch die vielen besonderen Programmpunkte bei, um die sich die Nürnberger Schausteller jedes Jahr kümmern. Angefangen beim Feuerwerk, über den neuen Zunftbaum am Eingang des Volksfestplatzes bis hin zu den verschiedenen Motto-Tagen und Aktionen, wie der Brasilianischen Nacht oder den Veranstaltungen am Rande des Volksfestes.
Vizepräsident Lorenz Kalb hatte ausreichend Gelegenheit, Ministerpräsident Seehofer über die aktuellen Themen des Gewerbes zu informieren. Im Mittelpunkt standen dabei die Marketingaktionen des Deutschen Schaustellerbundes.
Dem an diesem Abend für alles Fränkische aufgeschlossenen Ministerpräsidenten entlockte Bürgermeister Förther übrigens noch ein Versprechen. Ob es nicht gut wäre, das Nürnberger Volksfest im Bayerischen Fernsehen zu übertragen, fragte er beim Fassanstich auf der Bühne. "Mach mer", antwortete der Gast.