Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Libori-Frühstück in Paderborn: Schausteller machen sich für längere Öffnungszeiten stark

Während des diesjährigen Libori-Festes (23. Juli - 31. Juli) lud der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU Dr. Carsten Linnemann Schausteller und Politiker zum bereits zur Tradition gewordenen Libori-Frühstück in die CDU-Geschäftsstelle nach Paderborn ein. Auch DSB-Vizepräsident Klaus Wilhelm nahm daran teil. Die anwesenden Schausteller nutzten die Gelegenheit, um den Entscheidern von Seiten der Politik die Belange der Schaustellerbranche aufzuzeigen. DSB-Vizepräsident Klaus Wilhelm erläuterte den Politikern u.a., welche Probleme mit der Einführung der neuen EU-Sicherheitsnorm für Fahrgeschäfte DIN EN 13814 und der Auflösung der Festsetzung von Veranstaltungen für die Schausteller einhergehen. Ein weiteres Gesprächsthema der Teilnehmer war der Erhalt der deutschen Volksfestkultur.

Besprochen wurde zudem die erneute Bitte der Schausteller, die Musik auf dem Libori-Fest nach dem Vorbild anderer Innenstadt-Kirmesveranstaltungen zukünftig an Samstagen und am Freitag in der Liboriwoche eine Stunde länger – dafür in diesem Zeitraum dann aber auch leiser – spielen zu dürfen. Es sei deutlich zu spüren, dass sich das Ausgehverhalten in den vergangenen Jahren verändert habe und die Kirmesbesucher die Feste häufig erst später am Abend besuchten. Aktuell muss die Musik um 23:00 Uhr abgestellt werden, in den anschließenden 60 Minuten klingt das Fest dann aus. Paderborns Bürgermeister Michael Dreier versprach den Schaustellern daraufhin, sich um eine gemeinsame Lösung für ihr Anliegen zu kümmern und unterstrich die große Bedeutung der Schausteller für das Volksfest als "Garanten des Libori-Festes". Die Schausteller lobten im Gegenzug das von der Stadt Paderborn entwickelte Sicherheitskonzept des Festes und die behutsame Polizeiarbeit, die bei den Besuchern gut angekommen sei.

(Fotonachweis: Hans-Dieter-Winkler)