Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Kulturstaatsminister Bernd Neumann würdigt die kulturelle Bedeutung von Volksfesten

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat auf der Großkundgebung des Deutschen Schaustellerbundes am 12. Januar in Berlin die besondere kulturelle Bedeutung von Volksfesten betont.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann auf der Großkundgebung des Deutschen Schaustellerbundes

Der Minister sagte: "Es gibt überhaupt keinen Zweifel, dass die Volksfeste zum immateriellen Kulturerbe in Deutschland gehören. Jahrmärkte sind über Jahrhunderte Tradition – sie sind Kultur, und zwar Kultur für alle. Die Menschen identifizieren sich vor Ort mit ihren Kirmessen und Jahrmärkten. Volksfeste gehören zu unserer Kultur wie Musik, Architektur und Literatur."
 
Weit über die Hälfte aller Deutschen besuchten statistisch gesehen drei Mal jährlich ein Volksfest. Volksfeste generierten Umsätze in Milliardenhöhe. Man könne es sich hierbei nicht leisten, Kultur und Wirtschaft als Gegensatz zu begreifen, erklärte Staatsminister Bernd Neumann: "Die Bundesregierung hat es sich zum Ziel gesetzt, die Kulturwirtschaft in Deutschland weiter zu stärken. Die deutsche Kultur- und Kreativwirtschaft, zu der auch das Schaustellergewerbe zählt, steht mit 124 Milliarden Euro Umsatz und rund einer Million Beschäftigten europaweit ganz vorn." Zur Unterstützung der Unternehmen hat der Kulturstaatsminister in seinem Haus ein Referat "Kultur- und Kreativwirtschaft" eingerichtet und gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsminister die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft gestartet. "Viele kulturwirtschaftliche Betriebe – gerade auch im Schaustellergewerbe – gehören zu den Kleinunternehmen. Unser Ziel muss es sein, diese Unternehmen zu erhalten und zu unterstützen. Sie sind die Garantie für Qualität und Vielfalt!" sagte der Kulturstaatsminister.

Der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes, Albert Ritter, bekräftigte die Forderung des DSB nach einer Aufnahme der Volksfeste in die Liste der immatariellen Kulturgüter. Deutschland habe eine einmalige und vielfältige Kulturlandschaft. Hierzu zähle vor allem die über Jahrhunderte gewachsene Kultur der Volksfeste, Kirmessen und Weihnachtsmärkte. Präsident Ritter: "Auf den Volksfesten wird Brauchtum gepflegt, Gemeinschaft erlebt und die Tradition volksnaher Unterhaltung aufrechterhalten."