Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Keine Verlegung des Herbstvolksfestes in Gera

Das Herbstvolksfest in Gera ist gerettet. Dies ist das Ergebnis eines Gespräches von Vertretern des Schaustellerfachverbandes Thüringen mit der Stadt Gera am 29. April 2010. Die Stadt teilte den Schaustellern mit, dass der Termin für die beliebte traditionelle Veranstaltung nun doch nicht wegen eines geplanten Stadtfestes verschoben werde.

Haben allen Grund zur Freude: von links René Otto, die Maskottchen "Gero" und "Goldener Spatz", Fritz Krebs, Norbert Hein, Manfred Hentrich, Arno Haberkorn und Peter Beyer. Foto: DSB

Damit konnte durch den frühzeitigen Einsatz des Schaustellerfachverbandes Thüringen mit Unterstützung des Deutschen Schaustellerbundes wieder einmal die Durchführung eines traditionellen Volksfestes gesichert werden. Teilnehmer des Gespräches in Gera waren u. a. Gisela Pflume, Werkleiterin des Kultur- und Veranstaltungsmanagements der Stadt Gera; Peter Beyer, Leiter Veranstaltungsmanagement; René Otto und Arno Haberkorn als Vertreter des örtlichen Schaustellerfachverbandes sowie Fritz Krebs als Mitglied des Volksfestbeirates.

DSB lobt konstruktive Gespräche
Das DSB-Präsidium und die Hauptgeschäftsführung begrüßten die Entscheidung der Stadt Gera. Hauptgeschäftsführer Helmut Gels sagte: "Das Ergebnis freut mich sowohl für die Schaustellerbetriebe als auch für die Stadt Gera und ihre Bevölkerung. Volksfeste sind ein wichtiges werbliches Aushängeschild der Kommunen und werden von vielen Bürgern und auswärtigen Gästen besucht. Sie prägen das Image der Städte und stärken deren Wirtschaftskraft. Volksfeste erbringen daher einen wesentlichen Beitrag im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Kommunen. All dies setzt jedoch voraus, dass die traditionell anerkannten Veranstaltungsplätze und -termine erhalten bleiben."
Hauptgeschäftsführer Gels betonte, dass das Herbstvolksfest in Gera eine traditionelle Veranstaltung sei, die bei der Bevölkerung hohe Anerkennung genieße und dessen Durchführung in ihrer bekannten und traditionellen Art erwartet werde. Hierbei habe sich auch der gewohnte Termin im Bewusstsein der Besucher verankert. Die Schaustellerunternehmen hätten maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung des Geraer Herbstvolksfestes beigetragen und die Veranstaltung zu dem aufgebaut, was sie heute sei. Mit der Entscheidung der Stadt Gera sei die Zukunft des Volksfestes sichergestellt.