Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




interschau/technofolies 2007 setzt positive Signale

Vom 25. bis 27. Oktober 2007 fand erstmals in Genua die führende Fachmesse für Freizeitparks, Amusement und Schausteller "interschau/technofolies" statt.

Mit dem Verlauf zeigte sich der Deutsche Schaustellerbund, ideeller Träger der Veranstaltung, mehr als zufrieden. "Das vom DSB beschlossene Konzept zur Weiterentwicklung der interschau in Kooperation mit der italienischen Fachmesse Technofolies zeigt erste positive Ergebnisse", betonte Präsident Albert Ritter, der gemeinsam mit Vizepräsident Lorenz Kalb, Hauptgeschäftsführer Helmut Gels und weiteren Verbandsvertretern an der Messe teilnahm.

Die interschau/technofolies ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung der Messen Stuttgart und Genua und wird an den jährlich wechselnden Standorten Stuttgart und Genua veranstaltet. Sie genießt die Unterstützung der großen, bedeutenden Schaustellerverbände Europäische Schaustellerunion, Deutscher Schaustellerbund und dem italienischen Schaustellerverband ANESV sowie der wichtigen italienischen, spanischen und englischen Herstellerverbände unter dem Dach des Amusement Industry Council of Europe (AiCE). Vom 29.-31. Oktober 2008 findet die interschau/technofolies in den neuen modernen Messehallen der baden-württembergischen Landeshauptstadt statt. Die Messe Stuttgart, die sich , wie der DSB in Genua mit einem eigenen Messestand erfolgreich präsentierte, konnte von einem regen Interesse der internationalen Hersteller an der interschau/technofolies 2008 in Stuttgart berichten. Vor allem die italienischen Hersteller hätten bereits ihre Teilnahme angekündigt.

Die Vertreter des Deutschen Schaustellerbundes nutzten die interschau/technofolies zu zahlreichen konstruktiven Gesprächen mit den europäischen Herstellern. Präsident Ritter: "Auch die deutschen Aussteller zeigten sich im Deutschen Pavillon von dem Ergebnis der ersten gesamteuropäischen Schaustellerfachmesse zufrieden. Die interschau/technofolies 2007 hat eines deutlich gemacht: Die Freizeit- und Tourismusbranche hat sich in den vergangenen Jahren zu einem globalen und internationalen Markt entwickelt. Vor diesem Hintergrund ist eine Kooperation mit starken Partnern auch für die politische Verbandsarbeit zur Schaffung einheitlicher Voraussetzungen unerlässlich." Der DSB und die Messe Stuttgart hatten den traditionellen interschau-Ausstellern zu günstigen Konditionen die Teilnahme an der Messe in Genua ermöglicht.

Begleitet wurde die interschau/technofolies von einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Seminaren und Workshops. Inhaltliche Schwerpunkte waren: "Sicherheitsstandards von Fahrgeschäften auf europäischer Ebene", Referent: Peter Leutenstorfer (TÜV SÜD),
"Lernen auf Reisen- Zukunft der europäischen Bildung in besonderen Lebenslagen", Referent: Detlef Schubert (Bezirksregierung Detmold) und "Hygienevorschriften auf europäischer Ebene", Referent: Dr. Klaus Müller (BGN).

Ehrung für verdiente Schausteller


Im Rahmen einer Festveranstaltung zeichnete Präsident Albert Ritter in Genua Gottlieb Löffelhardt und Fritz Hoppe für ihre Verdienste um die Arbeit der Europäischen Schaustelle-Union mit der Goldenen Ehrennadel der europäischen Schausteller aus. Fritz Hoppe war zuvor vom italienischen Fachverlag FACTO EDIZIONI für sein Engagement als "Ständiger Botschafter der ESU" das "Goldene Pony" verliehen worden.
Die interschau/technofolies 2007 ist vorbei. Arividercie Genua! Wir sehen uns in Stuttgart 2008!

Pressekontakt
Christoph Jansen
Telefon: (030) 590 09 97 83, Telefax: (030) 590 09 97 87
E-Mail: JansenC@dsbev.de, Internet: www.dsbev.de
Am Weidendamm 1A, 10117 Berlin