Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Gütersloher Pfingst- und Michaeliskirmes gerettet!

Erfolg für die Schausteller in Gütersloh: Schausteller und Stadt konnten sich auf einen Kompromiss bezüglich des Veranstaltungsortes der Pfingst- und der Michaeliskirmes einigen.

 

Gespräche mit der Politik: Schaustellerverein Gütersloh-Lippstadt e.V. und DSB kämpfen um Erhalt der Kirmes in Gütersloh (2013), v.l.: Rainer Schorcht (Vorsitzender Einzelhandelsverband Gütersloh), Albert Ritter, August Schneider, Nobby Morkes (Sprecher der Schausteller und BfGT-Fraktionsvorsitzender)

Die Gütersloher Pfingst- und Michaeliskirmes konnten von der roten Liste des DSB gestrichen werden. Die Volksfeste waren von Bauvorhaben der Stadt Gütersloh bedroht: 2016 soll auf dem Marktplatz – dem Ort, an dem die Kirmessen traditionell stattfinden – ein neues Gebäude der Feuerwehr entstehen. Dieser Neubau wird voraussichtlich die ursprüngliche Veranstaltungsfläche um die Hälfte verringern. Wie es mit den Kirmessen weitergehen sollte, war zunächst ungewiss.

DSB-Präsident Albert Ritter und August Schneider, 1. Vorsitzender des Schaustellervereins Gütersloh-Lippstadt e.V., hatten seit Bekanntwerden der Baupläne um den Erhalt der Kirmessen in der Innenstadt gekämpft. In Gesprächen mit Politik und Verwaltung betonten sie die Bedeutung der Pfingst- und der Michaeliskirmes als wichtigen Wirtschaftsfaktor und Tourismusmagnet in der Stadt.

Das hartnäckige Engagement zeigte Wirkung: Mitte April kam die Stadt Gütersloh den Schaustellern mit dem Vorschlag entgegen, die Fläche für die Kirmessen auf die Innenstadt auszudehnen. Als Ausgleich zum verkleinerten Marktplatz sollen die Schausteller ab 2016 die Fläche der bisherigen Feuerwache nutzen können.

Ungeklärt sind bisher noch einige Fragen, beispielsweise zum Brandschutz und zur Haltung des Einzelhandels, der vermutlich vom Aufbau der Kirmesgeschäfte betroffen sein wird. Dennoch ist dieser Kompromiss ein Erfolg für die Schausteller: Die Karussells auf der Pfingst-und Michaeliskirmes werden sich weiterdrehen!