Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Grußwort Präsident Albert Ritter zum 62. Delegiertentag

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

Der Delegiertentag des Deutschen Schaustellerbundes ist das wichtigste Schaustellerereignis des Jahres. Vom 17. bis 19. Januar 2011 findet er in Paderborn statt und es ist mir eine besondere Freude, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.
Die Faszination Volksfest lebt – und das trotz der unterschiedlichen Probleme, die uns das Jahr 2010 bereitet hat. Die Wirtschaftskrise schien überwunden zu sein, aber durch Terrorwarnungen der Bundesregierung und Schneechaos ist die Weihnachtstimmung bei den Besuchern gedrückt worden, was wir Schausteller deutlich zu spüren bekamen.
Die Motivation der Besucher, die uns trotzdem die Treue hielten, ist ungebrochen; die Sehnsucht nach etwas Beständigem, nach Spaß, der schon Generationen zuvor erfreut hat. Das alles bietet das gute alte Volksfest.
Und auch wir Schausteller sehen gegenüber den schlechten Ergebnissen der vergangenen Jahre einen leichten Aufwärtstrend. Die Besucher gaben im Jahr 2010 ein wenig mehr auf den Festplätzen aus. Deutlich spürbar war diese Entwicklung im Frühjahr und vor allem dort, wo die Marketingstudie des DSB konsequent umgesetzt wurde.
Ein weiteres erfreuliches Zeichen: Die Besucherzahlen sind nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau. Volksfeste sind das Freizeitvergnügen Nummer eins!
Trotz dieser positiven Entwicklung darf nicht vergessen werden, dass sich die Schaustellerbranche nach wie vor in einem harten Konkurrenzkampf zu den zahlreichen alternativen Angeboten im Freizeit- und Unterhaltungsbereich befindet. Hinzu kommt der immerwährende Kampf um akzeptable Rahmenbedingungen für das Schaustellergewerbe.
Vergessen wir nicht: Im Jahr 1950 schlossen sich die Schausteller in Deutschland zum Deutschen Schaustellerbund zusammen. In sechs Jahrzehnten harter Arbeit wurden diese Rahmenbedingungen zum Wohle unserer Branche geschaffen. Dabei ist unsere Gemeinschaft im Verlauf der Zeit nicht nur größer, sondern auch stärker geworden. Vor diesem Hintergrund ist der Zusammenhalt innerhalb einer Berufsorganisation unerlässlich. Diese Einigkeit, die der Deutsche Schaustellerbund gegenüber Politik und Verwaltung demonstriert hat, hat uns stark gemacht. Nur durch diese Einigkeit und die personelle Stärke einer großen Mitgliederzahl im Rücken, konnten in der Vergangenheit die für den Berufsstand so wichtigen Erfolge erzielt werden.
An diese Erfolge wollen wir Zukunft anknüpfen. Der 62. Delegiertentag in Paderborn bedeutet hierfür einen weiteren wichtigen Schritt. Dabei gilt: Nur wer dabei ist, kann auch mit entscheiden. Ich rufe daher alle Delegierten und insbesondere die Jugend zur Teilnahme am Delegiertentag auf.
Der Deutsche Schaustellerbund ist die weltweit größte Schaustellerorganisation. Er ist aber auch die einzige Interessenvertretung für den Erhalt des wunderbaren deutschen Kulturgutes Volksfest und für uns Schausteller; ein Bollwerk gegen Willkür und Ungleichbehandlung.
Unser Leitspruch „Einigkeit macht stark!“ soll verdeutlichen, dass die Gemeinschaft stärker als der Einzelne ist, aber auch – in umgekehrter Richtung – die Gemeinschaft nur stark sein kann, wenn jeder für sie einsteht.
In diesem Zusammenhang gilt mein besonderer Dank dem Schaustellerverband Paderborn, der sich bereit erklärt hat, das große Schaustellertreffen auszurichten. Durch seine intensiven Vorbereitungen, ein attraktives Rahmenprogramm und nicht zuletzt durch die westfälische Gastfreundschaft wurden die idealen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Verlauf des Delegiertentages 2011 geschaffen.

Ein herzliches Willkommen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum 62. Delegiertentag 2011 in Paderborn!

Glück auf!
Albert Ritter
Präsident Deutscher Schaustellerbund