Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Glanzvoller 66. Delegiertentag 2015 in Aachen

Feierliche Großkundgebung mit weit über 1000 Gästen und 91 Fahnendelegationen

 

DSB-Präsidium und Bundesfachberater stellen sich zur Wahl

Foto: Andreas Schmitter

Unter dem Motto „Volksfest – grenzenlose Freude!!!“ tagte der 66. Delegiertentag des Deutschen Schaustellerbundes vom 12. bis 15. Januar in der Europa- und Kaiserstadt Aachen. Allein zur Großkundgebung kamen weit über 1000 Schausteller sowie prominente Entscheidungsträger der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik zusammen. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles sagte den Schaustellern bei dem brennenden Thema Dokumentationspflichten/Arbeitszeitgesetz branchenorientierte Lösungen zu. Das weltweit größte Schaustellerparlament beriet gemeinsam Lösungen für die existenzgefährdenden Schaustellerprobleme.


Großkundgebung: Höhepunkt des Delegiertentages war auch in diesem Jahr die Großkundgebung des DSB, die mit 91 Fahnendelegationen eindrucksvoll den Zusammenhalt der großen Schaustellerfamilie eindrucksvoll unter Beweis stellte. Als Zeichen ihrer besonderen Anteilnahme für die Opfer des jüngsten Terroranschlags auf die Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo in Paris senkten die Schausteller nach dem traditionellen Fahnendefilee ihre Fahnen und stimmten stehend die französische Nationalhymne an. Im Anschluss sangen alle Teilnehmer auch die deutsche Nationalhymne als Symbol der im Grundgesetz verankerten Freiheiten und der Menschenwürde.

Zu den prominenten Rednern der Kundgebung zählten neben Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles Landesverkehrsminister Michael Groschek, Landtagspräsidentin Carina Gödecke, der Vorsitzende der CDU-Fraktion Armin Laschet, der Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Reiner Priggen, die stellv. Vorsitzende der SPD-Fraktion Eva-Maria Voigt-Küppers sowie Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp. In seiner kämpferischen Ansprache ging DSB-Präsident Albert Ritter auf die existenzgefährdenden Probleme der Schausteller in den Bereichen Straßenverkehr (Umweltzonen, marode Brücken etc.), Sicherheit (insbesondere DIN EN 13814), Bildung u.v.m. ein. Beim Thema Mindestlohn stellte er noch einmal klar, dass die geforderten Dokumentationspflichten der Arbeitszeiten für das Schaustellergewerbe mit seinen besonderen Arbeitsbedingungen nicht zu erfüllen seien. Nach einem freundschaftlichen, aber in der Sache ernsthaft geführten Schlagabtausch der Argumente lud die Bundesarbeitsministerin das DSB-Präsidium zu einem beratenden Gespräch Ende Januar nach Berlin ein. Sie versprach, keine Karussell solle aufgrund des Arbeitszeitgesetzes stehen bleiben. Auch die weiteren politischen Vertreter sagten zu, den Fortbestand des Schaustellergewerbes zu sichern (Redeauszüge aus den politischen Ansprachen lesen Sie in den nächsten Ausgaben des Komet). Landesverkehrsminister Michael Groschek versprach, sich hinsichtlich der konkreten Umsetzung der DIN EN 13814 für die Schausteller einzusetzen.

 

Fachgruppensitzungen: Von besonderer Wichtigkeit für die das Schaustellergewerbe und die Arbeit des DSB sind die Fachgruppensitzungen, in denen aktuelle Schaustellerthemen sachkundig und lösungsorientiert diskutiert werden.  Im Vorfeld des Delegiertentages stellten die Bundesfachberater hier ihre Berichte zu den Themen Marketing, Bildung, Fahrgeschäfte, Schau und Belustigung, Schießen und Ausspielung sowie Verkauf und Zelte vor. Drängende Schaustellersachfragen wurden beraten, um gemeinsam Lösungsschritte festzulegen. In der Fachgruppe Fahrgeschäfte wurde Klartext zum weiteren Verfahren mit der DIN EN 13814 gesprochen (wir werden berichten). Dabei standen den Schaustellern Stefan Kasper (Leiter Abteilung Fliegende Bauten TÜV Süd), Jürgen Fink (Leiter Prüfamt Fliegende Bauten TÜV Rheinland AG), Alexander Modrach (TÜV Nord) und Siemer Ohl (BDJ Versicherungsmakler) Rede und Antwort. In der Fachgruppe Verkauf und Zelte brachten Dr. Klaus Müller (BGN) sowie Guido Friske (stellv. Bundesvorsitzender Bundesverbandes der Lebensmittelkontrolleure e.V.) ihre Fachkenntnis ein. In der Fachgruppe Marketing stellte Karim Maataoui (Maserati Deutschland) Praxisbeispiele aus der Social-Media-Kommunikation vor. In der Fachgruppe Bildung beriet BERiD-Präsident Martin Treichel gemeinsam mit den Schaustellern aktuelle Sachfragen.

Hinweis: Die Fachberaterberichte sowie Informationen zu den Vorträgen  sind online im Mitgliederbereich verfügbar oder können per E-Mail (mail@dsbev.de) in der Hauptgeschäftsstelle angefragt werden.

 

Delegiertentag: Peter Loosen, 1. Vorsitzender des Schausteller-Verbandes Aachen e.V., begrüßte die Delegierten am Morgen des ersten Sitzungstages. Auf dem Delegiertentag zog sich die Reihe der prominenten Redner fort. Aachens Bürgermeister Björn Jansen sprach ein Grußwort, in dem er die enge Verbundenheit der Stadt mit den Schaustellern betonte. Im Anschluss hob Landesarbeitsminister und Gewerkschafter Guntram Schneider in seiner Rede hervor, die große Anzahl von Politikern auf der Kundgebung am Vortag dokumentiere eindrucksvoll die Bedeutung und Verankerung des Schaustellergewerbes im öffentlichen Leben des Landes Nordrhein-Westfalen. In seiner Stellungnahme zeigte sich Schneider als Schaustellerfreund und Kenner der Branche und räumte ein, dass es im Hinblick auf das neue Arbeitszeitgesetz Ausnahmentatbestände für das Schaustellergewerbe geben müsse.

Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister der Stadt Augsburg, war eigens nach Aachen angereist, um die Schausteller gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden des Schwäbischen Schaustellerverbandes Josef Diebold persönlich zum 67. Delegiertentag 2016 nach Augsburg einzuladen.

Die traditionelle Andacht mit Totenehrung erfolgte durch die Schaustellerseelsorger Sascha Ellinghaus und Christine Beutler-Lotz, die die Anwesenden mit einem flotten „Halleluja“ herzlich begrüßte. Sie erinnerte daran, dass die Menschen, die uns verlassen haben, uns weiterhin verbunden bleiben. Pfarrer Torsten Heinrich stellte sich als neuen evangelischen Schausteller-Seelsorger vor und erklärte, er freue sich auf viele Begegnungen in diesem Jahr.

Im Anschluss gab Präsident Ritter mit Blick auf die Kernaufgaben des DSB einen Rückblick auf die Gesprächstermine des DSB bei der Landes-, Bundes- und EU-Politik in 2015, insbesondere zu den Themen Sicherheit (DIN EN 13814) und Mindestlohn, Bildung, Infrastruktur und Kultur. Hauptgeschäftsführer Frank Hakelberg gab einen detaillierten und fachkundigen Jahresbericht über die erfolgreiche Arbeit der Hauptgeschäftsstelle ab, fasste die konkreten Arbeitsergebnisse des DSB in den genannten Bereichen zusammen und ging außerdem auf die weiteren Themen Ausschreibungs- und Vergabeverfahren, Behindertengerechtigkeit, Trinkwasserversorgung, Lebensmittelkennzeichnung,  Spielverordnung u.v.m. ein. Nachfolgend gewährten die Vizepräsidenten für Berufs-, Organisations-, Finanzfragen und Marketing – Klaus Wilhelm, Lorenz Kalb, Edmund Radlinger und Michael Hempen – sowie DSB-Pressereferentin Lucinde Boennecke Einblick in die aktuellen Entwicklungen ihrer Aufgabenbereiche. Bundesfachberater und Delegierte nutzten die Gelegenheit, viele der angesprochenen Themen mit eigenen Wortmeldungen zu ergänzen und zu diskutieren.

 

Workshop AK Zukunft: Parallel zum Delegiertenforum fand auf Initiative des DSB-Arbeitskreises Zukunft ein Workshop für die Schaustellerjugendlichen aus ganz Deutschland statt. AK-Leiterin Lisa Löw konnte den Journalisten Thomas Vatheuer für einen interaktiven Vortrag zum Thema "Kommunikation mit den Medien" gewinnen. Der Workshop rief bei den Jugendlichen ein positives Echo hervor. In der nachfolgenden AK Zukunft-Sitzung wurden viele Fragen, die sich aus dem Vortrag ergaben nochmals intensiv mit Präsident Albert Ritter diskutiert. Das frische Engagement des AK Zukunft sei an dieser Stelle ausdrücklich gelobt!

 

Herzlichen Dank im Namen aller Schausteller an den Schausteller-Verband Aachen e.V., die Schaustellerfrauen und die Schaustellerjugend für die hervorragende Organisation und Durchführung des 66. Delegiertentages!

 

Wahlen: Am zweiten Sitzungstag fuhren die Schausteller in ihren Beratungen, Diskussionen und Wortmeldungen fort. Zusätzlich standen die Neuwahlen des Präsidiums und der Bundesfachberater auf dem Programm. Satzungsgemäß beaufsichtigten die Revisoren den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahlen. Bei der Stimmauszählung wurden sie tatkräftig vom Organisationsteam des Schausteller-Verbandes Aachen e.V. unterstützt.

 

Ergebnisse der Neuwahlen des Präsidiums und der Bundesfachberater des Deutschen Schaustellerbundes:

Wahl des Präsidiums

Präsident: Albert Ritter

Vizepräsident für Berufsfragen: Klaus Wilhelm

Vizepräsident für Organisationsfragen: Lorenz Kalb

Vizepräsident für Marketing: Michael Hempen

Vizepräsident für Finanzen: Edmund Radlinger


Wahl der Bundesfachberater und der stellvertretenden Bundesfachberater

Bundesfachberater für Schau und Belustigung: Rudolf Schütze, Willy Kinzler (Stellv.)

Bundesfachberater für Fahrgeschäfte: Fritz Heitmann, Thomas Meyer (Stellv.)

Bundesfachberater für Ausspielungsgeschäfte: Bernd Kracke jr., Alexander Eil (Stellv.)

Bundesfachberater für Schießgeschäfte: Diana Schliebs, Ulrich Schmidt (Stellv.)

Bundesfachberater für Verkaufsgeschäfte: Andreas Manke, Christian Müller (Stellv.)

Bundesfachberater für reisende Zeltgaststätten nach Schaustellerart: Guido Ehlers, Phillip Traber (Stellv.)

Bundesfachberater für Bildung und Schule: Andreas Horlbeck, Kevin Kratsch (Stellv.)

 

Wahl der Revisoren und des Stellvertreters:

Konrad Ruppert und Christine Hausmann (stellv.)

Wahl des Bundesfahnenträgers und des Stellvertreters: Robert Heitmann, Willi Fellerhoff (Stellv.)

Wahl des Protokollführers: Ewald Telsemeyer

Wahl der ESU-Delegierten: Albert Ritter, Wilhelm Schemel, Fritz Hoppe, Fritz Heitmann, Jenny Bossle, Hans-Otto Schäfer und Robert Heitmann


Ausrichter der nächsten Delegiertentage

2016 Schwäbischer Schaustellerverband e.V., Sitz Augsburg (Termin: 22 –24. Januar 2016)

2017 Schausteller- und Geselligkeitsverein e.V., Sitz Bonn

2018 Schaustellerverein Westküste, Sitz Heide und Schaustellerverband Schleswig-Holstein e.V., Sitz Neumünster

2019 Schaustellerverband Essen e.V. von 1919, Sitz Essen

2020 Brandenburgischer Schaustellerverband e.V. "Sanssouci", Sitz Potsdam (Option)

2021 Schaustellerverband Kassel-Göttingen e.V., Sitz Bad Wildungen (Option)

 

Ehrungen: Mit den Ehrungen setzte Präsident Albert Ritter einen glanzvollen Schlusspunkt unter den 66. Delegiertentag 2015. Schausteller Jakob Schleifer sang den Delegierten in einem sehr bewegenden Moment ein Schaustellerständchen, das den Anwesenden sicherlich noch lange in schöner Erinnerung bleiben wird (das Video ist auf der DSB-Facebookseite abrufbar). Albert Ritter dankte dem Schausteller-Verband Aachen e.V. im Namen des Gesamtpräsidiums und aller Delegierten herzlich für die ausgezeichnete Organisation und rief die versammelten Schausteller zum Zusammenhalt auf. Einigkeit macht stark!

Mit der Goldenen Ehrennadel des DSB wurden ausgezeichnet:

• Renate Kleiner

• Günter-Wilfrid Grupe

• Walter Schneider

• Jakob Schleifer

Der gastgebende Schausteller-Verband Aachen e.V. erhielt die Ehrenurkunde für die Ausrichtung des 66. Delegiertentages 2015.

 

Weitere Fotos, Videos und Berichte zum 66. Delegiertentag des Deutschen Schaustellerbundes finden Sie auf unserer Facebookseite: www.facebook.com/dsbev und in den nächsten Ausgabe des Komet.