Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Gemeinsam mit der Politik

DSB und die SDP-Zeitschrift „vorwärts“ laden Politiker gemeinsam zu einem Festabend auf Crange ein.

Auf Crange fühlen sich sie sich sichtlich wohl: NRW_Wirtschaftsminister Garrelt Duin, DSB-Präsident Albert Ritter, Verkehrsminister Michael Groschek und Innenminister Ralf Jäger (v.l.). Foto: DSB

Am Abend des 7. August bildet sich vor dem Riesenrad eine kleine Menschentraube. Mittendrin NRW-Innenminister Ralf Jäger und Uwe Knüpfer, Chefredakteur des „vorwärts“, im Gespräch mit Albert Ritter. Auch Wirtschaftsminister Garrelt Duin, Verkehrsminister Michael Groschek und Franz Müntefering, Bundestagsabgeordneter und SPD-Urgestein, sind neben vielen anderen der Einladung gefolgt.
Zum Auftakt des Kirmesbesuchs bietet die Fahrt mit dem Riesenrad einen herrlichen Blick über den gesamten Festplatz bis zu den stillgelegten Zechen am Horizont. Das Panorama lässt die Herzen der Fahrgäste höher schlagen und einer der Gondelinsassen gibt einen Kurzvortrag zur Geschichte des Kohlebergbaus in der Region zum Besten. Wem während der Fahrt ein wenig schwindelig wurde, findet beim anschließenden Kirmes-Spaziergang auf festem Boden sein Gleichgewicht wieder.
Einer freut sich besonders über die Einladung: „Jetzt komme ich endlich dazu, selber mal ‚auf Crange’ zu gehen“, sagt der neue Wirtschaftsminister Duin, der das Volksfest bisher nur aus den Erzählungen seiner Frau kennt. Der gebürtige Ostfriese stellt fest: „Eine Kirmes bietet einfach für jeden etwas!“ Ein volksfesttypischer Imbiss mit Currywurst und Pommes erwartet die Teilnehmer kurze Zeit später im Biergarten des DSB-Präsidenten. Die Pause bietet Gelegenheit, die Themenfelder anzusprechen, die die Schausteller bundesweit bewegen. Hier haben nicht nur die Minister ein offenes Ohr, sondern auch ihre Referenten und wissenschaftlichen Mitarbeiter zeigen Interesse an den Problemen der Schausteller. Wichtige Themen, wie Ausnahmetatbestände in den Landesemissionsgesetzen, die Umsetzung des Mittelstandsentlastungsgesetzes, freie Fahrt für Schausteller in Umweltzonen aber auch gerechtere Vergabeverfahren und Bildung werden diskutiert und vertiefende Gesprächstermine dazu vereinbart.
Nach dem Imbiss baut die versammelte Politprominenz die überschüssige Energie beim Hau den Lukas wieder ab. Unter lauten Zurufen messen die Herren ihre Kräfte. „Ich liebe die Atmosphäre hier“, sagt Innenminister Jäger und lässt sich auch von seinen hammerschwingenden Kollegen nicht einschüchtern. Verkehrsminister Groschek und Chefredakteur Knüpfer stellen ihr Geschick beim Dosenwerfen unter Beweis.
Am Spätabend lassen die Gäste ihren Kirmesbesuch im Gourmetgarten des ersten Vorsitzenden des Schaustellervereins Herne, Wolfgang Lichte, mit einer Auswahl an köstlichen Fischgerichten gemeinsam ausklingen. Dort treffen sie auf das Geburtstagskind und den NRW-Ehrenschausteller Hans Otto Schäfer, der sich über die prominenten Glückwünsche freut. Erst lange nach Einbruch der Dunkelheit verabschieden sich die Kirmesgäste. Den Kern des Gewerbes haben sie verstanden: „Man kann sich auf die Schausteller verlassen“, fasst Innenminister Jäger den Abend zusammen.