Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Feierlicher Jahresempfang der Arbeitsgemeinschaft der Schaustellerverbände in NRW (ArGe NRW) in Köln!

- DSB-Präsident Albert Ritter geht auf tagesaktuelle politische Themen ein

- Auszeichnung der Landtagspräsidentin Carina Gödecke mit dem „Goldenen Karussellpferd“

- NRW-Bildungsministerin Sylvia Löhrmann hält Laudatio

Am 12. Februar beging die Arbeitsgemeinschaft der Schaustellerverbände in Nordrhein-Westfalen (ArGe NRW) in der Domstadt Köln ihren traditionellen Jahresempfang. Viele Vertreter der Kommunal- und Landespolitik waren angereist, um die Belange des Schaustellergewerbes zu unterstützen. Die Präsidentin des nordrhein-westfälischen Landtags Carina Gödecke wurde als diesjährige Preisträgerin des "Goldenen Karussellpferds" ausgezeichnet. Mit dem traditionellen Fahneneinmarsch verliehen die Schausteller ihren politischen Forderungen Nachdruck.

Über 700 Gäste waren der Einladung der Schausteller der ArGe NRW und des diesjährigen Gastgebers, dem Schaustellerverband Köln e.V., in das Festhaus der Flora gefolgt. Darunter waren, neben der Präsidentin des Landtags in Nordrhein-Westfalen Carina Gödecke, die Erste Bürgermeisterin der Stadt Köln Elfi Scho-Antwerpes, der Minister für Arbeit, Integration und Soziales in NRW Rainer Schmeltzer und die Ministerin für Schule und Weiterbildung sowie stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen Sylvia Löhrmann, die als Preisträgerin des Jahres 2015 die Laudatio auf Carina Gödecke hielt.

Schausteller aus ganz Deutschland bereiteten den Gästen mit einem feierlichen Fahnendefilee einen imposanten Empfang und hoben zugleich die Geschlossenheit der Branche gegenüber den vielen politischen Herausforderungen hervor, die ihnen tagtäglich begegnen.

Natürlich durfte während des Empfangs auch der Appell an die Politik nicht fehlen: Albert Ritter, Präsident der ESU, des Deutschen Schaustellerbundes und ArGe-Vorsitzender, sprach in seiner Rede gewohnt offen jene tagesaktuellen politischen Themen an, die den Schaustellern die Ausübung ihres Gewerbes erschweren: überhöhte Strompreise auf den Festplätzen, die DIN EN 13814, die mit dem neuen Mindestlohngesetz einhergehenden Dokumentationspflichten, das Thema Lärmschutz und die aktuelle Debatte zur Bargeld-Beschränkung – um nur einige Brennpunkte zu nennen.
Zudem appellierte er an die anwesenden Politiker, den Schaustellern keine weiteren bürokratischen Hindernisse in den Weg zu stellen. Außerdem ging er auf die Panikmache der Medien ein, die nach den Ereignissen in Paris dazu geführt hat, dass viele Besucher den Weihnachtsmärkten fern geblieben sind. An dieser Stelle richtete Albert Ritter seinen Dank an die Landespolitik, die gemeinsam mit den Schaustellern gezeigt hat, dass die Schwarzmalerei der Medien unbegründet war. Albert Ritter erklärte, dass er sich über weitere Signale dieser Art von Seiten der Politik zur Unterstützung des Schaustellergewerbes freuen würde.

Die anwesenden Politiker reagierten in ihren an schließenden Reden auf Ritters Worte und sagten den Schaustellern ihre Unterstützung bei ihren drängenden Problemen zu. So bot Landesarbeitsminister Rainer Schmeltzer, in seiner Funktion als offizieller Ansprechpartner für die Schausteller von Seiten der Landesregierung NRW, seinen Rückhalt bei dem Thema DIN EN 13814 an. Zudem dankte er den Schaustellern herzlich für ihre stetige Hilfe bei der Integration von Flüchtlingen in die deutsche Gesellschaft.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete auch in diesem Jahr die Verleihung des "Goldenen Karussellpferdes". Die Schausteller zeichneten die Landtagspräsidentin Carina Gödecke für ihre Verdienste für den Erhalt und die Förderung des Kultur- und Wirtschaftsguts Volksfest, Weihnachtsmarkt und Kirmes in NRW, als Schirmherrin für den Historischen Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle Bochum sowie für ihr Engagement für die über 600 Jahre alte Saarner Kirmes im vergangenen Jahr aus. Dank ihrer Unterstützung konnte hier ein Ausweichplatz gefunden werden. Ministerin Silvia Löhrmann, die Preisträgerin des vergangenen Jahres, hielt die feierliche Laudatio und erklärte, dass das "Goldene Karussellpferd" bei Carina Gödecke in guten Händen sei: Die Bochumerin sei schon seit Kindertagen ein Kirmes-Fan und die Cranger Kirmes war stets der Höhepunkt ihres Jahres. Nach der Preisübergabe betonte Carina Gödecke, dass sie sehr stolz darauf sei, mit dem "Goldenen Karussellpferd" ausgezeichnet zu werden. Mit der Trophäe würden nicht einfach wichtige Amtsträger geehrt werden – der Preis bringe vielmehr eine große Verantwortung für die Belange der Schausteller mit sich. Daran anschließend sagte sie direkt zu, die von Präsident Albert Ritter angesprochenen Themen auf ihre Agenda zu setzen. Zugleich rief sie die Kommunalpolitiker dazu auf, das Schaustellergewerbe, wie z.B. in Oelde, weiter zu unterstützen, da Volksfeste stets Lebensfreude mit sich bringen und so auch dazu beitragen, die Städte ein gutes Stück attraktiver zu machen. Ihre Rede schloss sie mit einer Liebeserklärung an die Kirmes: "Wenn ich an Kirmes denke, dann ist Lächeln in meiner Seele!"

Im Anschluss an die Feierlichkeiten wurden im festlich dekorierten Saal bei Speisen und Getränken noch bis in die späten Abendstunden intensive Gespräche zwischen Schaustellervertretern und Politikern geführt.

Ein herzliches Dankeschön an die Fahnendelegationen aller befreundeten Schaustellerverbände, die mit ihren Traditionsfahnen die politischen Forderungen der Schausteller so eindrucksvoll unterstützt haben! Einen großen Dank auch an die Kollegen des Schaustellerverbandes Köln e.V. und der ArGe NRW sowie die Schaustellerjugend, die alle gemeinsam mitgeholfen haben, Gästen und Schaustellern einen eindrucksvollen Jahresempfang 2016 zu bereiten!
Einigkeit macht stark! Glück auf!

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie.

Das "Goldene Karussellpferd"

Mit dem "Goldenen Karussellpferd"zeichnet die Arbeitsgemeinschaft der Schaustellervereine NRW jedes Jahr Persönlichkeiten aus Nordrhein-Westfalen aus, die sich um die Volksfeste und Weihnachtsmärkte besonders verdient gemacht haben. Bisherige Träger des auch als "Kirmes-Oscar" bekannten Preises sind die Ministerin für Schule und Weiterbildung sowie stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen Sylvia Löhrmann, Bundestagspräsident Norbert Lammert, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Albert Ritter als Gründungsvorsitzender der ArGe der Schaustellerverbände NRW, der Unternehmer und Vorsitzende der Wittener Gesellschaft für Volksfeste Hermann Bonner e.V. Rolf Ostermann, der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Nikolaus Schneider, die Bundesminister a.D. Franz Müntefering und Wolfgang Clement, die ehemaligen NRW-Landesminister Dr. Ingo Wolf, Eckhard Uhlenberg, Christa Thoben, Wolfram Kuschke und Harald Schartau sowie der verstorbene Vorsitzende der Migrationskommission der katholischen Kirche, Weihbischof Dr. Josef Voß.