Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Erste Hilfe auf Kirmes- und Festplatz: BGN zahlt Kurse

Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei sind auf Festplätzen während der Spielzeit meistens vor Ort, machen Rundgänge und helfen schnell. Wer aber hilft bei einem Unfall bei Auf- oder Abbau oder gar einem größerem Unglück? Dann müssen die Schausteller und ihre Mitarbeiterin der Lage sein, die geeigneten Notfallmaßnahmen selbst durchzuführen. Dafür ist eine gut organisierte und funktionierende Erste Hilfe im Betrieb unentbehrlich.

Gut zu wissen, dass die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) für ihre Mitgliedsbetriebe die Kosten für Erste Hilfe-Kurse und die alle 2 Jahre erforderliche Auffrischung trägt. Dazu muss der Betrieb den oder die teilnehmenden Beschäftigten bei der BGN anmelden – und zwar ausschließlich mit dem dafür entwickelten maschinenlesbaren Anmeldeformular (siehe unten). Die Grundausbildung zum betrieblichen Ersthelfer dauert einen Tag. In Unternehmen mit 2 bis 20 Beschäftigten ist ein anwesender Ersthelfer vorgeschrieben. Hat ein Betrieb mehr Ersthelfer als die gesetzliche Mindestzahl, ist das von Vorteil: Engpässe bei Urlaub oder Krankheit sind kein Thema mehr.

Eine Datenbank mit ermächtigten Stellen in Ihrer Nähe, die berechtigt sind, betriebliche Ersthelfer aus- und fortzubilden sowie Führerscheinbewerber in Erster Hilfe zu schulen finden Sie hier

 Für Mitgliedsbetriebe kostenlos per E-Mail anfordern unter medienbestellung@bgn.de:

– Plakat "Anleitung zur Ersten Hilfe bei Unfällen"
– Meldeblock zur Dokumentation der Erste-Hilfe-Leistungen (früher Verbandbuch)
– Broschüre "Erste Hilfe im Betrieb" (ASI 0.90) mit Infos zu Verbandkästen und ihrem Inhalt