Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




DSB ehrt Mitglied des Bundestages Martin Burkert mit der Goldenen Ehrennadel

Am 13. April zeichnete DSB-Vizepräsident Lorenz Kalb den Bundestagsabgeordneten Martin Burkert im Rahmen der diesjährigen Beschickerversammlung auf dem Nürnberger Frühlingsfest mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Schaustellerbundes aus.

Rund 150 Gäste nahmen an der Versammlung teil.

 

In seiner Laudatio unterstrich Vizepräsident Lorenz Kalb, dass der Bundestagsabgeordnete Martin Burkert bereits seit vielen Jahren ein sehr freundschaftliches Verhältnis mit Schaustellerkolleginnen und -kollegen in ganz Deutschland pflege. Umso mehr freue man sich daher, dass er Volksfeste nicht nur zu öffentlichen Anlässen, wie Medienstammtischen oder Bieranstichen besuche, sondern auch in einem ganz privaten Rahmen mit seiner Familie gerne eine Runde über das Volksfest drehe.

Aber auch hinsichtlich der drängenden Schaustellerprobleme hob Lorenz Kalb den großen Einsatz Burkerts für die Branche hervor: "Nicht nur die persönlichen Beziehungen prägen unsere Verbindung, sondern seit vielen Jahren in ganz besonderem Maße auch dein enormer Einsatz für das Schaustellergewerbe, durch den du in der Vergangenheit bereits viele Erleichterungen für die Kollegen und Kolleginnen erwirkt hast.", so Kalb während der Verleihung.

Burkert setzte sich in seiner Funktion als Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestages insbesondere für die Freistellung des Schaustellergewerbes vom LKW-Sonn- und Feiertagsfahrverbot ein. Zudem machte er sich für eine Lösung der Probleme stark, die die großen Tonnagen und Dimensionen der Schaustellertransporte mit sich bringen, z.B. in Bezug auf Ausnahmegenehmigungen, Streckengenehmigungen, Brückensperrungen etc.

Das Präsidium des DSB habe daher laut Lorenz Kalb einstimmig beschlossen,  Martin Burkert für sein großes Verständnis für die sehr speziellen Belange der Schaustellerbranche, sein großes Engagement sowie seinen leidenschaftlichen Einsatz zum Wohle der Deutschen Volksfestkultur die Ehrung anzutragen.

Martin Burkert zeigte sich in seiner anschließenden Dankesrede hocherfreut über die Ehrung und unterstrich, dass er sich den Schaustellern ganz besonders verbunden fühle: "Die ganz besondere Lebenswirklichkeit der Schausteller und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist komplex und stellt für viele gesetzliche Reglungen oft eine große Herausforderung dar", so Burkert.  Abschließend betonte er, dass er sich aus diesem Grund seit Jahren stets gerne für die Belange der Branche einsetze – und dies auch in Zukunft weiter tun werde. "Ich gehöre zu jenen vielen Menschen, die mit großer Freude Ihre Feste – nämlich insbesondere das Nürnberger Volksfest und die Kirchweihfeste in meiner fränkischen Heimat – besuchen", so Burkert.

 

Fotonachweis: Berny Meyer