Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Delegiertentag beschließt Imagekampagne

In Vechta ist am 19. Januar 2012 der 63. Delegiertentag des Deutschen Schaustellerbundes zu Ende gegangen. 300 Vertreter aus 69 Mitgliedsverbänden berieten in Fachsitzungen und im Schaustellerparlament aktuelle Themen und Entwicklungen der Schaustellerbranche.

Dank an das Team des Vereins reisender Schausteller Vechta für einen tollen Delegiertentag. Foto: DSB

Einen Schwerpunkt der Tagung bildete die Planung einer Imagekampagne für die deutschen Volksfeste. "Wir haben ein sehr gutes Produkt, schließlich sind Volksfeste und Kirmessen Freizeitvergnügen Nummer eins in Deutschland", erklärte Präsident Albert Ritter, "aber wir müssen versuchen, dies noch mehr nach außen zu tragen. Es gilt der Bevölkerung zu verdeutlichen, dass unsere Eintrittspreis ihr Geld wert sind, weil sehr, sehr viele Leistungen dahinter stecken." Alle Kosten, die durch ein Volksfest entstehen, wie Feuerwache, Rettungsdienste, Strom, Abwasser und nicht zuletzt das Feuerwerk, würden von den Schaustellern bezahlt, so Präsident Ritter.

Für drei Tage war die Stadt des beliebten Stoppelmarktes fest in der Hand der deutschen Schausteller. Präsident Ritter dankte Jürgen Meyer, 1. Vorsitzender des gastgebenden Vereins reisender Schausteller Vechta, und seinem Team für die herzliche Gastfreundschaft und die "hervorragende" Organisation des Schaustellertreffens. "Ihr habt das Delegiertentag-Motto 'Volksfest - Willkommen bei Freunden' mit Leben erfüllt. Wir haben uns ins Vechta sehr wohl gefühlt", sagte Ritter.

Der 64. Delegiertentag des Deutschen Schaustellerbundes findet vom 25. bis 27. Januar 2013 in Osnabrück statt.