Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Besucheransturm beim Historischen Jahrmarkt in Bochum

Es war wieder einmal ein Riesenspaß für große und kleine Kirmesfans, historisch Interessierte konnten sich nicht satt sehen an den wunderschönen Exponaten und so mancher fühlte sich in seine Jugendzeit zurückversetzt: Am letzten Februar- und ersten März-Wochenende 2010 öffneten sich in der Bochumer Jahrhunderthalle bereits zum dritten Mal die Pforten zu Europas größtem überdachtem historischen Jahrmarkt. Rund 20.000 Besucher bewunderten die über 100 Jahre alte Karussells, Wohnwagen, Zugmaschinen und mechanischen Barock-Konzertorgeln, erlebten Puppentheater in Aktion und waren begeistert vom Live-Programm der Original-Schaubuden aus der Jahrhundertwende. Es versteht sich von selbst, dass alle historischen Fahrgeschäfte natürlich auch benutzt werden konnten.

Kirmesstimmung in der Bochumer Jahrhunderthalle.

Der Historische Jahrmarkt stand in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsminister Bernd Neumann (siehe Grußwort) und wurde in enger Zusammenarbeit mit den Kulturschaffenden der Jahrhunderthalle Bochum, der Arbeitsgemeinschaft der NRW-Schausteller im DSB und der Historischen Gesellschaft Deutscher Schausteller organisiert. Deren 1. Prinzipal und Präsident des Deutschen Schaustellerbundes, Albert Ritter, zeigte sich hocherfreut über den Besucheransturm und war voll des Lobes: "Man kann wirklich schon von einer kleinen Tradition sprechen. Zum dritten Mal wurde der historische Jahrmarkt in der traditionsreichen Jahrhunderthalle durchgeführt. Ich kann den Mitgliedern der Historischen Gesellschaft Deutscher Schausteller nicht genug danken für ihr ehrenamtliches Engagement. Das war beste Öffentlichkeitsarbeit." Mit dem Jahrmarkt seien Besucherschichten angesprochen worden, die man normalerweise nicht auf einer Kirmes antreffe. "Dazu gehörte auch der sogenannte Bildungsbürger - jeder zweite mit einem Fotoapparat ausgestattet und höchst neugierig auf die Geschichte der deutschen Schausteller", resümierte Ritter.
Sichtlich begeistert von den Exponaten war auch Christa Thoben, NRW-Ministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Energie, die sich von Präsident Albert Ritter zu einer Fahrt in der legendären Raupe hinreißen ließ.

Grußwort Kulturstaatsminister Bernd Neumann