Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




Arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Betreuung bei der BGN

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

Alle Unternehmen, die bei der BGN versichert sind, müssen sich um die arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Betreuung ihres Betriebes kümmern. Wer bisher noch keinen Nachweis erbracht hat, kann sich innerhalb der nächsten sechs Monate für das Branchenmodell entscheiden.

Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) informiert: Schaustellerbetriebe, die bei der BGN versichert sind, müssen nachweisen, wie sie arbeitsmedizinisch und sicherheitstechnisch betreut werden. Für Betriebe mit bis zu zehn Beschäftigten bietet die BGN das Branchenmodell an: Schaustellerbetriebe können sich über einen Fernlehrgang qualifizieren und sich bei allen auftretenden Fragen und Problemen zum Arbeitsschutz kostenfrei an ein BGN-Kompetenzzentrum mit Arbeitsmedizinern und Sicherheitstechnikern wenden.

All jene Betriebe, die bisher noch keinen Nachweis erbracht haben, werden im Februar 2015 von der BGN benachrichtigt und haben dann sechs Monate Zeit, sich für das Branchenmodell zu entscheiden.

Bitte beachten: Betriebe müssen auch dann den Nachweis einer arbeitsmedizinischen und sicherheitstechnischen Betreuung erbringen, wenn sie nur zeitweise Personal beschäftigen. Wird dieser Nachweis nicht erbracht, werden die Betriebe automatisch durch den Arbeitsmedizinischen und sicherheitstechnischen Dienst der BGN (ASD*BGN) kostenpflichtig betreut.

 

Kontaktinformationen zur Qualifikation am Branchenmodell
Tel.: 0621 4456-3333, E-Mail: fernlehrgang@bgn.de  

Dienstleistersuche nach erfolgter Qualifikation bei einem Bedarfsfall unter diesem Link: praevention.portal.bgn.de/8844 oder www.bgn.de (Shortlink 383)