Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




55. Deutsch-Amerikanisches Volksfest am Berliner Hauptbahnhof

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

Vom 24. Juli bis 16. August 2015 öffnet das traditionelle Deutsch-Amerikanische Volksfest in Berlin wieder seine Pforten – in diesem Jahr vermutlich zum letzten Mal am Hauptbahnhof. Denn im Herbst beginnen auf der Fläche die Bauarbeiten für die so genannte "Europacity", einem Gebäudekomplex aus Hotels, Büros und Wohnungen. Wo das Deutsch-Amerikanische Volksfest ab 2016 stattfinden kann, weiß noch niemand. Der 1. Vorsitzende des Fachverbands reisender Schausteller Land Brandenburg e.V., Thilo-Harry Wollenschläger gibt sich optimistisch, dass ein neuer Spielort gefunden wird. Sein Vater hat das Deutsch-Amerikanische Volksfest 1961 mitbegründet. Wollenschläger Jun. setzt sich seit Jahren vehement für einen Spielort auf dem Tempelhofer Feld ein: „Wir suchen einen Platz mit Perspektive“, so Wollenschläger, das Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof liege  zentral und sei auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar – ideale Voraussetzungen für ein Volksfest. Bisher spricht sich der Berliner Senat jedoch mit Verweis auf Natur- und Artenschutzvorschriften dagegen aus.

 

Das amerikanische Dorf: Für das besondere Flair des Deutsch?Amerikanischen Volksfestes sorgt wieder das amerikanische Dorf. Auf sechzig überdimensional großen, fünf Meter hohen Kulissen wird eine typische US-Stadt dargestellt. Hier können die Besucher gleich zum Start des Volksfestes und am ersten Wochenende "Sgt. Wilson’s Army Show" erleben – eine international renommierte Performance aus den 40er und 50er Jahren, als der Sound von Glenn Miller und der Gesang der Andrew Sisters um die Welt gingen. Dieses „good ol‘ feeling“ wird auf dem Deutsch-Amerikanischen Volksfest noch einmal lebendig. Weitere Informationen: www.deutschamerikanischesvolksfest.de (Quelle: www.deutschamerikanischesvolksfest.de/presse/DAV_Programm_20150702.pdf)