Deutscher Schaustellerbund e.V.

die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe




125 Jahre Süddeutscher Schaustellerverband!

Schausteller feiern Jubiläumsgala mit über 500 Gästen aus Politik und Wirtschaft. Life-Acts sorgen für ausgezeichnete Unterhaltung.

Oben: Der Vorstand des Süddeutschen Schaustellerverbandes und die Mitglieder der Geschäftsstelle. Unten: Der 1. Vorsitzende Lorenz Kalb spricht zu den Gästen im voll besetzten Festzelt.

© Deutscher Schaustellerbund e.V.

 

Bei der Feier zum 125-jährigen Bestehen des Süddeutschen Schaustellerverbands am 21. März auf dem Nürnberger Festplatz am Dutzendteich begrüßte Verbandsvorstand Lorenz Kalb rund 500 Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie zahlreiche Schausteller im festlich geschmückten Zelt vom „Hax’n Liebermann“. Unter den vielen prominenten Gästen war auch der Nürnberger Oberbürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung, Ulrich Maly. Lorenz Kalb dankte den Gästen für Ihre jahrelange Treue und Verbundenheit mit dem Verband.

Unter dem schwungvollen Titel „Kirmezzo“ verbrachten die geladenen Gäste nebst Schaustellerinnen und Schaustellern einen informativen und unterhaltsamen Abend auf dem Nürnberger Frühlingsfest. Das Interesse der Gäste und Medien an der Jubiläumsfeier des Süddeutschen Schaustellerverbands überstieg sogar die Kapazitäten des Festzelts. Der Haxn Liebermann war festlich dekoriert, der professionelle Bühnenaufbau, zahlreiche Bildschirme und zwei große Leinwände schürten die Spannung der Gäste auf das zu erwartende Programm. Später am Abend brachten der Schauspieler André Eisermann sowie der "King of Rock'n'Roll" persönlich die Stimmung so zum Kochen, dass kurzzeitig der Beamer an der Decke ausfiel.

Auftakt mit Kirmesfoto und Sektempfang. Zum Auftakt wurden alle Gäste vor der großen Kirmesorgel der Familie Johannes Braun fotografiert und gelangten über einen von Fackeln gesäumten roten Teppich ins Festzelt. Dabei hatten sie Gelegenheit, historische Schaustellerzugmaschinen – freundliche Leihgaben der Familien Lorenz Müller Sr. und Perz – zu bestaunen. Im Festzelt wurden Sie von sympathischen Hostessen mit einem Glas Sekt empfangen und persönlich zu Ihren Plätzen geleitet. Auf den Tischen warteten bereits kunstvoll belegte Vesperplatten mit kirmestypischen Leckereien, um den ersten kleinen Hunger zu stillen.

Begrüßung der Gäste. Kurze Grußworte von Lorenz Kalb, 1. Vorsitzender des Schaustellerverbandes, Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und Schirmherr des Abends sowie von Staatsminister Dr. Markus Söder bildeten den Beginn des mit großer Sorgfalt  ausgearbeiteten Programms. Während die Gäste eine frisch zubereitete Kartoffelsuppe mit Trüffelöl und Speck zu sich nahmen, bot sich bereits Gelegenheit für erste Gespräche mit den Tischnachbarn. Bald darauf stellte der 2. Vorsitzende des Verbandes, Rudi Bergmann, den Künstler des Abends, André Eisermann vor.

Prominentes Unterhaltungsprogramm. André Eisermann – Kind einer Schaustellerfamilie aus Worms – schaffte mit seinen Rollen in den Filmen "Kaspar Hauser" und "Schlafes Bruder“ international den Durchbruch als Schauspieler. Dabei selbst „immer ein Reisender geblieben“, veröffentlichte er 2002 seine Autobiographie  "1. Reihe Mitte - Ein Schaustellerleben". Für seine "Verdienste um die Förderung des deutschen Schaustellergewerbes" wurde André  Eisermann vom DSB bereits mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Für die Gäste in Nürnberg ließ Eisermann die Geschichte des Süddeutschen Schaustellerverbandes anhand historischer Fotos, Filme und O-Töne noch einmal lebendig werden. Mehrere Showacts mit Marc O’Vincent und der Band Mirage begleiteten die Zeitreise. Marc O’Vincent trat nacheinander als Comedian Harmonist, Elvis Presley und als Lou Bega auf und begeisterte die Gäste durch ausgefallene Kostüme und Showeinlagen. Auch das leibliche Wohl kam während des Programms nicht zu kurz: Als Hauptgang wurde den Gästen zarte Ente und rösch gebratene Kalbshaxe serviert.

Einsatz zum Wohle der Volksfeste. Die Ausführungen Eisermanns zur Arbeit des Süddeutschen Schaustellerverbandes in den vergangenen 15 Jahren machte deutlich: Es hat sich gelohnt! Die Anstrengungen dieser Jahre brachten dem Schaustellerverband und den Nürnberger Volksfesten einen deutlichen Imagegewinn und den Ruf als innovatives, sauberes und sicheres Volksfest ein. Seither haben die Nürnberger Volksfeste eine Vorreiterrolle für viele deutsche Feste übernommen und unzählige Delegationen und Veranstalter haben seither Nürnberg besucht, um sich über die ungewöhnlichen Marketingaktionen zu informieren. Dazu gehören z.B.

  • der Behindertentag, zu dem das Fest  extra geöffnet wird, um allen Behindertenverbänden Mittelfrankens und darüber hinaus freie Fahrt und bei allen anderen Betrieben halbe Preise zu gewähren;
  • der Job- und Fun-Day, die Ausbildungsplatzbörse mit Arbeitgebern aus der Region;
  • Thementage mit einheitlicher Gute-Laune-Musik an allen Fahrgeschäften, die über eine extra beantragte Radiofrequenz ausgestrahlt wird;
  • das Soziales Volksfest: jedes Jahr wird ein vierstelliger Betrag gespendet, insgesamt wurden bisher bereits rund 200.000 Euro für einen guten Zweck aufgewandt;
  • der Magic Friday – Zauberhaftes und Wunderbares begeistert die Besucher auf dem Festplatz
  • Traditionspflege durch Zunftbaum, Nostalgieausstellungen, Orgelkonzerte etc.
  • Neue Medien wie ein modernisierter Internetauftritt, Facebook und Twitter  sowie eine kostenlose Volksfest-App
  • Und vieles mehr…

Qualitätssicherung. Mit diesen und weiteren Projekten sorgt der Schaustellerverband für nachhaltige Profilierung  und stetigen Imagezuwachs der Nürnberger Volksfeste und leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Arbeitsplätze der Schausteller in der Metropolregion. Faktoren wie Sauberkeit und Sicherheit, Qualitätssicherung und Stammkundenbindung zählen zu den wichtigsten Anliegen des Verbandes. Der Süddeutsche Schaustellerverband hat sich dadurch einen hervorragenden Ruf als zuverlässiger, kompetenter und professioneller Partner für Behörden und Veranstalter erarbeitet. Auch Veranstaltungen wie die Fürther Kirchweih, die Erlanger Bergkirchweih, die Coburger und die Bayreuther Volksfeste und die Nürnberger Kinderweihnacht zählen zu den erfolgreichen Veranstaltungen, bei denen der Schaustellerverband mit seinen Sektionen seine Kompetenz regelmäßig  unter Beweis stellt.

„Happy Birthday“ zum Abschluss. Gemeinsam mit André Eisermann sangen Schaustellerkinder und – jugendliche zum Ende des Bühnenprogramms ein herzliches „Happy Birthday“ für den Schaustellerverband, in das die Gäste begeistert einstimmten. Im Anschluss richtete DSB-Präsident Albert Ritter ein abschließendes Grußwort an das Publikum. Bei verschiedenen Desserts fand der Abend mit den flotten Rhythmen der Band Mirage und vielen interessanten Gesprächen seinen Ausklang. Die Gäste waren begeistert und nahmen viele Informationen und positive Eindrücke sowie ein Lebkuchenherz und frisch gebrannte Mandeln mit, als sie spätabends fröhlich nach Hause gingen.

Unter den Gästen waren der Nürnberger Oberbürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung Ulrich Maly, Staatsminister Dr. Markus Söder, die Oberbürgermeister der Städte Hof, Forchheim und Coburg, Dr. Harald Fichtner, Franz Stumpf und Norbert Kastner, die Fraktionsvorsitzenden des Nürnberger Stadtrats aller Parteien und zahlreiche Stadtreferenten , Sepp Körbl, Fraktionsvorsitzender der SPD Fürth, die Nürnberger Verkehrsdirektorin Yvonne Coulin , die Mitglieder des Arbeitsausschusses Nürnberger Volksfeste, zahlreiche Landtagsabgeordnete, darunter Petra Guttenberger, Karl Freller, Horst Arnold und Stefan Schuster, IHK-Präsident Dirk von Vopelius, Landrat Matthias Dießl, die Mitglieder des Werbeausschusses Nürnberger Volksfeste Dr. Siegfried Zelnhefer und Wolfram Zilk, Polizeidirektor Herrmann Guth, die Volksfestsponsoren Fred Höfler von Tucher Bräu, Melanie Söllch von N-Ergie, Peter Meier von der Nürnberger Versicherungsgruppe und natürlich die Volksfestkönigin Andrea Konn.

Ein herzliches und großes Dankeschön an die vielen Helferinnen und Helfer im Süddeutschen Schaustellerverband, die Schausteller, Schaustellerfrauen und die Schaustellerjugend! Ihr seid hervorragende Organisatoren und großartige Gastgeber! Vielen, vielen Dank für euren großartigen Einsatz! Euer Vorstand.